Forum

Crash 2017?  

Seite 2 / 2
  RSS
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Auf dem Weg,

ok.

Es muss ja nicht immer zum Knall kommen.

Zwei 50% Crashs im letzten Jahrzehnt sind ja die Ausnahme. Oft broeckeln die Kurse nur langsam ab oder laufen seitwaerts bei steigender Inflation.

Der Markt laesst sich immer etwas Neues einfallen, damit die Mehrheit der aktiven Trader (und der generft an der Seitenlinie stehenden) Geld verliert.

Du bist ja jetzt schon seit mind. Sommer 2016 zum grossen Teil in Bargeld unterwegs. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du die Einstiegskurse inkl. der Dividendenzahlungen des US Marktes nie mehr wieder sehen wirst.

Das ist aehnlich wie ein Anleger im Jahr 1996, der aufgrund der vermeintlich hohen Marktbewertung nicht mehr in den US Markt investiert hat. Er hat die verpasste Zeit, trotz der Markteinbrueche nie mehr aufholen koennen.

Die Emerging Markets und auch Europa sind auch nicht besonders hoch bewertet. Ich empfehle einzelne Regionen je nach Shiller Cape 10 Bewertung etwas von der Gewichtung zu erhoehen aber den Investitionsanteil immer hoch zu halten.

Langfristig sind Bargeldbesitzer immer die Gekniffenen. Sie werden vom Staat langsam enteignet und tragen alle Risiken (langfristig sind Bargeld und Spareinlagen sehr riskant)

Wenn Du einmal weltweit schaust, wie viele Waehrungen die letzten 100 Jahre ueberlebt haben, kommst Du nur auf eine Handvoll und der Euroraum schneidet dabei mit am schlechtesten ab.

Gruss und schoene Woche.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/01/2018 1:32 am
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Nik,

danke fuer das Lob.
Ist Dir mal aufgefallen, dass aktuell unzaehlige Menschen auf Ihre Chance warten, mit Ihrem Geld in den Markt investieren wollen, nachdem die Kurse gecrasht haben.

50% Crashs treten nur ganz wenige Male pro Jahrhundert auf. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass es ein zweites 2008 gibt. Es waere viel zu einfach. Viel zu viel Geld ist an der Seitenlinie.

Japan war eine extremste Ausnahme, da der Nikkei 225 Ende 1989 mit einem Shiller CAPE 10 von ca. 90 bewertet war. Neunzig! Der US Markt ist aktuell bei 33 und wenn Du die Jahre 2008 und 2009 herausrechnest, die aktuell den Index verzerren, sind wir bei ca. 28.

Das heisst der US Markt muesste sich in 2018 nun noch einmal verdreifachen um die Bewertung des japanischen Nikkei in 1989 zu erreichen.

Das heisst ein solcher dekadenlanger Crash wie in Japan ist in den USA vom aktuellen Kursstand aus absolut unmoeglich. Es geht technisch gar nicht.

Wie schon mehrmals erwaehnt sind die Emerging Markets und Europa nicht hoch bewertet und es gibt keinen Grund hohe Cashquoten zu fahren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/01/2018 1:42 am
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Reputable Member

Hallo Maschinist,

danke für deine Gedanken.

Den Barbestand reduziere ich "etwas" mit meinen mtl. Sparraten in die Vanguards.

Klar weiß man hinterher was besser war.

Ab einer gewissen Summe muss man auch damit klar kommen, wenn man Tagesschwankungen eines Monatsgehaltes hat.

Gerade die letzten Wochen fand ich anstrengend. Alle Aktiengewinne hat der starke Dollar mir wieder zunichte gemacht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/01/2018 9:59 pm
Maschinist zugestimmt
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Auf dem Weg,

das sollte von meiner Seite keine Kritik sein. Ich schreibe manchmal zu ungestuem.

Ich wuensche Dir eine schoene Woche!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16/01/2018 11:32 pm
Seite 2 / 2
Share:


——————————————————————————-

Spare Geld mit dem Maschinisten: