Bitcoin, Altcoin, Coinlend Erfahrungen  

  RSS
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Ich würde zu dem Thema gerne noch einen Diskussionsthread aufmachen.

Hintergrund:

https://freiheitsmaschine.com/2017/10/24/bitcoin-altcoin-coinlend-tulpenmanie-reloaded/

Wer von euch hat aktuell Bitcoin Altcoin oder Coinlend Investments / Positionen und möchte dazu etwas berichten?

Welchen Broker benutzt Ihr dazu und was könnt Ihr Neueinsteigern dazu empfehlen.

Vielen Dank!

Zitat
Veröffentlicht : 1. November 2017 13:18
(@jan10101)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hey Maschinist,

ich nutze Coinlend und Lending schon eine Weile (Bin übrigends der Gründer der Seite :)) und für Langzeitinvestoren ist dies einfach die beste Möglichkeit fast ohne Risiko neben den Kursgewinnen der Kryptowährungen zusätzliche Zinsen zu generieren.

Zweifelsohne war ein Investment in Bitcoin oder fast jede andere Kryptowährungen in den letzten zwei Jahren ein super Investment.

Und wem die Kryptowährungen zu volatil sind, kann auch einfach US-Dollar via Coinlend fürs Margin-Funding verleihen. Die Zinsen liegen hier im Schnitt bei etwa 30%!

www.coinlend.org

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. November 2017 16:19
Maschinist mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: jan10101

Hey Maschinist,

ich nutze Coinlend und Lending schon eine Weile (Bin übrigends der Gründer der Seite :)) und für Langzeitinvestoren ist dies einfach die beste Möglichkeit fast ohne Risiko neben den Kursgewinnen der Kryptowährungen zusätzliche Zinsen zu generieren.

Zweifelsohne war ein Investment in Bitcoin oder fast jede andere Kryptowährungen in den letzten zwei Jahren ein super Investment.

Und wem die Kryptowährungen zu volatil sind, kann auch einfach US-Dollar via Coinlend fürs Margin-Funding verleihen. Die Zinsen liegen hier im Schnitt bei etwa 30%!

www.coinlend.org

Hi Jan, danke fuer die Infos.

Das ist dann vergleichbar mit einem passiven ETF Anbieter wie Vanguard, der einen Teil seiner Aktien auch temporaer an Shortseller verleiht, oder?

Kann die Situation entstehen, das die Bitcoins nicht mehr zurueck kommen, weil der Ausleiher bankrott gegangen ist (zum Beispiel durch extreme Kursbewegungen)?

Kann man die verliehenen Bitcoins jederzeit zurueck bekommen, oder gibt es eine Wartezeit?

Dankeschoen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 4. November 2017 01:24
(@jan10101)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: Maschinist
Veröffentlicht von: jan10101

Hey Maschinist,

ich nutze Coinlend und Lending schon eine Weile (Bin übrigends der Gründer der Seite :)) und für Langzeitinvestoren ist dies einfach die beste Möglichkeit fast ohne Risiko neben den Kursgewinnen der Kryptowährungen zusätzliche Zinsen zu generieren.

Zweifelsohne war ein Investment in Bitcoin oder fast jede andere Kryptowährungen in den letzten zwei Jahren ein super Investment.

Und wem die Kryptowährungen zu volatil sind, kann auch einfach US-Dollar via Coinlend fürs Margin-Funding verleihen. Die Zinsen liegen hier im Schnitt bei etwa 30%!

www.coinlend.org

Hi Jan, danke fuer die Infos.

Das ist dann vergleichbar mit einem passiven ETF Anbieter wie Vanguard, der einen Teil seiner Aktien auch temporaer an Shortseller verleiht, oder?

Kann die Situation entstehen, das die Bitcoins nicht mehr zurueck kommen, weil der Ausleiher bankrott gegangen ist (zum Beispiel durch extreme Kursbewegungen)?

Kann man die verliehenen Bitcoins jederzeit zurueck bekommen, oder gibt es eine Wartezeit?

Dankeschoen!

Hallo Maschinist,

das Margin-Funding wird sowohl für Short-Positionen aber auch gehebelte Long-Positionen genutzt.

Es ist korrekt, dass ein Risiko besteht, dass im Fall extremer Kursbewegungen die Liquidität nicht ausreicht um alle Positionen automatisch zu schließen.

Dieser Fall ist allerdings noch nie eingetreten und die Börsen werden nach eigener Aussage den Schaden bis zu einem gewissen Grad selbst tragen. Die Risiken werden hier nochmal im Detail von einer Börse (Bitfinex) selbst beschrieben:

https://support.bitfinex.com/hc/en-us/articles/213918969-What-are-the-risks-associated-with-offering-funding-

Persönlich habe ich mit 3 Jahren Margin-Funding Erfahrung noch keinen Ausfall. Aber das Risiko sollte man natürlich im Hinterkopf haben.

Als Kreditgeber bestimmt man die Laufzeit selbst. Diese liegt zwischen 2 bis 60 Tagen. Als Kreditgeber muss man diese Zeit abwarten, als Kreditnehmer kann man den Kredit jederzeit vorzeitig zurück zahlen.

Coinlend erstellt Kredit normalerweise für 2 Tage und nur bei hohen Zinsen bzw. Zinsen die deutlich über dem Durchschnitt liegen wird zu höheren Laufzeiten verliehen. Der Nutzer kann allerdings auch einstellen, dass immer nur zu 2 Tagen verliehen wird.

Beste Grüße

Jan

https://www.coinlend.org

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. November 2017 11:29
Maschinist mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Hi Jan,

danke fuer die Informationen!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 5. November 2017 11:47
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Als Markteinschaetzung zum Thema Bitcoin sieht es fuer aktuell so aus, als waere der Hoechtstand dieser Blase nun erreicht. (zweite Kalenderwoche 2018).

Gruende dafuer sind fuer mich der Chart aber besonders auch die Berichterstattung der Medien und die Nachfragen von Freunden und Bekannten, die normalerweise ueberhaupt nichts mit Spekulation am Hut haben.

Im Gegensatz zu anderen Bloggern wie Mr. Money Mustache finde ich Spekulation nicht schlecht, sondern meistens ist Sie sinnvoll.

Hier sein Artikel ueber Bitcoin:

https://www.mrmoneymustache.com/2018/01/02/why-bitcoin-is-stupid/

Spekulanten stellen durch Ihre Handelsfrequenz den Grossteil der Liquiditaet zur Verfuegung. Das glaettet normalerweise den Kursverlauf und bietet Anlegern bei Ihren Keaufen einen verkleinerten Spread (Unterschied zwischen Kauf- nud Verkaufskurs).

Ich habe weiterhin keine Bitcoin - Coinlend oder andere Position.

Ich wuerde gerne Put Optionen kaufen um mit ueberschaubarem Risiko am wahrscheinlichen Einbruch teilzunehmen aber mein Broker bietet Keine an und die Optionen an den Bitcoin Boersen haben hohe Volatilitaetsaufschlaege, die das moegliche Gewinnpotenzial deutlich schmaelern.

Ich wuensche eine schoene Woche!

https://freiheitsmaschine.com/2017/10/24/bitcoin-altcoin-coinlend-tulpenmanie-reloaded/

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. Januar 2018 11:42
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hallo Leute, 

ich habe mit Cryptowährung auch wenig am Hut, aber auf dieser Massiven Rally die im Moment im Cryptomarkt wieder abgeht, hinweisen. 

Ich finde das, so aus der Ferne betrachtet, sehr erstaunlich. 

(Alluhut auf)

Das letzte mal als wir eine Rally in dem Markt hatten, waren die Daten aus China nicht so pralle. China hatte grade die Währung abgewertet, es setzte eine Kapitalflucht aus China ein. Darauf hin Verbot China Bitcoin (wenn ich das richtig in Erinnerung hatte). 

Jetzt steht die Auseinandersetzung um die Zweiklassenwirtschaft mit den USA im Vordergrund. 

Ich finde diesen Zusammenhang zwischen China und den Cryptomärkten schon irgendwie erstaunlich. 

 (Aluhut wieder ab )

Was meint ihr dazu? 

Gruß, 

Pascal 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2019 00:48
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Hi Pascal,

das stimmt, interessante Preisbewegung in den letzten Wochen.

Schönen Tag!

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2019 16:16



(@robitobi)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hi Pascal!

Ich bin seit 2012 in Bitcoin investiert und hab schon so manche Blase durchgemacht. Eigentlich passiert immer das Selbe: Immer mehr Leute/Firmen erkennen den Vorteil von Bitcoin und kaufen sich ein. Dadurch steigt der Preis. Die Preissteigerung zieht noch mehr Leute und auch Investoren an. Dadurch bildet sich nach einigen Wellen eine Blase die irgendwann platzt weil die Investoren Gewinne mitnehmen. Am Schluss steigen auch noch die privaten Leute aus und Bitcoin ist wieder mal tot.

Jetzt kann sich der Bitcoin wieder erholen und es wird an der Technik, Infrastruktur, Anwendungen usw. in Ruhe gearbeitet bis das Ganze wieder von vorne losgeht. Bei jeder Blase ist aber das Publikum größer, deshalb ist der Höhepunkt auch jedesmal höher.

Ich persönlich bin von der Philosophie und der der Technik von Bitcoin überzeugt, deshalb glaube ich auch an einen langfristigen Anstieg. Irgendwann merkt man, dass jetzt wieder eine Blase beginnt und da fange ich an etappenweise Bitcoin zu verkaufen. Wenn Bitcoin dann endlich wieder mal tot ist fange ich an wieder einzukaufen. Habe ich jetzt auch wieder gemacht. Natürlich wird man nicht den Höchststand bzw. den Tiefststand erwischen, das ist aber auch egal.

Wenn man begreift was Bitcoin wirklich ist, tut man sich auch mit dem Investment viel leichter. Was ist Bitcoin? Bitcoin ist mein Eigentum (wenn es in meiner Wallet ist)! Geld am Konto ist "nur" eine Schuld der Bank an mich. Mein Konto kann gesperrt werden, es kann mir verboten werden Geld an bestimmte Personen zu schicken usw. 

Für uns ist das nicht so das Problem, aber frag mal die Griechen wie das war, als sie nur täglich eine kleine Menge von IHREM Geld vom Konto abheben konnten. Oder die Leute in Venezuela/Türkei/..., wo das Geld täglich massiv weniger Wert wird. So gesehen kann man Bitcoin mit Gold vergleichen, hat aber den Vorteil, dass es weltweit versendbar und fast beliebig teilbar ist.

Zum Thema Altcoin:
Hab ich auch ein paar, ist aber eher Spielerei. Da immer auf dem letzten Stand zu bleiben welcher Coin was kann, wie er funktioniert und wer ihn gerade hyped ist sehr aufwendig. Ähnlich wie Einzelaktien. Rein zum Spekulieren sind Altcoins wie Hebel auf den Bitcoin. Steigen stärker, fallen aber auch stärker. So gesehen ist Bitcoin quasi ein Crypto-ETF 😉 

Ob du jetzt (noch) einsteigen sollst oder nicht kann ich dir leider nicht beantworten. Kann sein, dass es jetzt schon zu einem neuen ATH kommt, kann aber auch sein, dass es nochmal ordentlich runter geht. Ich habe mich zwischen 3500 und 6500 eingedeckt, teurer werde ich nicht mehr kaufen. Ab 10k überlege ich wieder zu verkaufen. Ideal wäre ein Aktiencrash zu dieser Zeit, da könnte ich schön in ETFs umschichten. 😉 

Ich hoffe hier etwas weiter geholfen zu haben,

RobiTobi

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Mai 2019 14:51
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

Cool. Das mit den Altcoins habe ich nicht gewusst. 

Grundsätzlich Habei dort keinen Einstieg geplant, weil es nicht mein Markt ist. 

Frage zu der Gold Thematik: Kann dir jemand Gold wegnehmen, weil er mehr als 50% der Mienen besitzt? 

Theoretisch ist dies bei der Blockchain dann ja möglich. Und da die meisten Miner in China stehen, hm. China und der Staat. Ich weiß nicht. Hat so etwas wie von Anfang 2000. 

Die Technik (Blockchain/Internet) ist super, hat mega Potenziale, aber wirkt auf mich noch nicht ganz ausgereift. (Performance, Übernahme von Transaktionen, Gebühren für Transaktionen etc)

Zu der Regulierung: Ich habe gestern mit Marc Brütsch (Chef-Analyst Swiss Life) geschrieben. Er meinte, der Preisanstieg im Bitcoin liegt seiner Meinung nach eher daran, dass die G20 verbindliche Regulierungen Einführen möchten und somit die Akzeptanz steigt. 

Noch eine Sache zum Nachdenken. Wenn Bitcoin wirklich freies Geld bedeutet, wie lange wird es wohl dauern bis das mit einem Regulationsteppich überzogen worden ist oder komplett verboten wird. Siehe die ganzen Regulierungen um das Internet. Politiker geben ungerne macht ab. Viel Romantik ist dort schon mit drin. 

Aber was mich am meisten davon abhält ist mein Vater. Der hat echt keine Ahnung von Finanzen und co. Meint aber Bitcoin wäre der nächste Shitt. (Ist so ein bisschen wenn die Putzfrau drüber redet) 

Deshalb heißt es für mich aus der Ferne beobachten und lernen. 

Gruß,

Pascal 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Mai 2019 17:00
(@robitobi)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo Pascal!

Werde versuchen auf deine Punkte zu antworten.

51% Attacke ist theoretisch möglich, kann aber nur dazu verwendet werden um die Gegenwart/Zukunft zu beeinflussen nicht aber die Vergangenheit. Bei kleineren Altcoins mit weniger Hashpower wurde das auch schon gemacht. Im Prinzip machst du eine Transaktion zweimal. Einmal um die Rechnung zu bezahlen und beim zweiten Mal schickst du die selben Coins auf eine zweite Wallet von dir. Mit 51% kannst du nachdem die erste Transaktion geprüft wurde sie mit der zweiten überschreiben -> Double Spend. Das ganze muss sich aber rentieren weil die Hashpower für die 51% einiges kostet.

Ad China: China hat Mining für illegal erklärt bzw. dürfen die Miner keinen Strom mehr bekommen, d.h. die Miner werden (falls sie es noch nicht sind) aus China abwandern. Zur Zeit ist Island und Norwegen sehr beliebt. Das mit der staatlichen Kontrolle wird also schwierig. Aber da gebe ich dir recht, die Zentralisierung des Minings ist/war ein Problem.

Ad Regulierung: Das war meine größte Befürchtung, dass eine staatliche Regulierung Bitcoin verhindern/verbieten wird. Indien z.B. denkt über ein Verbot nach. Eben weil sie nur die eigene Währung beeinflussen (manipulieren) können, nicht aber Bitcoin. Bei der Finanzindustrie ist Bitcoin aber sehr beliebt und die Amerikaner haben da eher den Ansatz der freien Kräfte. Für mich ist das Gröbste schon überwunden, auch wenns natürlich beim G20 Gipfel ein Thema sein wird. Ich finde Regulierung in Grenzen in Ordnung weil es großen Investoren ermöglicht da einzusteigen (z.b. mit einem Bitcoin-ETF).

Bitcoin zu verbieten wird allerdings sehr schwierig sein. Es wird aber den Preis ins bodenlose fallen lassen. Kommt immer drauf an wer auf der Welt den Bitcoin verbieten will. Amerika und Europa auf jeden Fall nicht.

Cryptos sind für mich die Zukunft. Am Anfang hat beim Internet auch keiner kapiert, für was man das verwenden soll. In ein paar Jahren werden wir uns fragen für was wir noch eine Bank brauchen. Konto braucht man dann nicht mehr, man hat ja eine Cryptowallet. SEPA, Swift alles unnötig. Bitcoin ist allerdings nicht für tägliche Zahlungen ausgelegt, da wird es einen anderen Coin geben, vlt. auch mehrere, aber kommen werden sie.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Mai 2019 18:36
(@robitobi)
Aktiver Freiheitskämpfer

Weil ich es vergessen habe zu erwähnen, unbedingt folgende Regeln bei Bitcoin/Crypto berücksichtigen:

  • Warren Buffet Regel: Nur in Sachen investieren von denen man Ahnung hat.
  • Es sind nur deine Coins, wenn du (und nur du) die Keys für die Wallet hast! Also Coins nicht bei Börsen oder Webwallets liegen lassen!
  • Nur Geld investieren, dass man auch bereit ist zu verlieren. Bitcoin ist Beta (Version 0.18.0)

Das schöne bei Cryptos ist, dass man das mit sehr wenig Einsatz alles ausprobieren kann. Dann geht man einfach mal mit 10$ short und verwendet noch einen Hebel. Wenns aufgeht freut man sich tierisch, wenn nicht hat man ein paar Dollar versenkt, was solls. Zum Lernen gibts genug, genau so wie bei Aktien. Da muss man aber größere Beträge investieren.

Zur Regulierung wollte ich auch noch was sagen. Sicher ist die wichtig, aber es wird hier schon mit Argumenten gearbeitet die nicht der Wahrheit entsprechen. Am höchsten Punkt war Bitcoin ca. so viel wert wie die Apple Aktie. Wenn jetzt also der Schurkenstaat Iran das Dollarembargo umgehen will wird er mit Bitcoin nicht weit kommen. Denn 100Mio$ sind doch da nichts, den Bitcoinpreis dürfte das aber ziemlich in die Höhe schießen.

Auch die Argumente mit Drogen, Terrorismus usw. sind bullshit. Da fehlt einfach das Volumen. Außerdem ist jede Transaktion auf ewig in der Blockchain und für jeden einsehbar. Und spätestens wenn er in Dollar tauschen will braucht er eine Börse und ein Konto. Da schauts inzwischen schlecht aus mit Anonymität (und das ist auch gut so). Aber mit Terrorismus kann man der Bevölkerung alles verkaufen und Bitcoins brauchen eh nur Verbrecher und Terroristen. Solche Argumente nerven mich!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Mai 2019 21:38
(@tesla05)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen,

ich habe mich mal registriert, da ich den Blog schon länger lese und RobiTobi's Post "Luxusproblem" mich stark an meine Situation erinnert, ich werde dazu demnächst mehr schreiben, da auch bei mir hierzu noch einige (ähnliche) Fragen offen sind Smile

Ich bin jedenfalls u.a. auch in Crypto investiert, insgesamt schon seit Ende 2011, mit allen Höhen und Tiefen Smile

Und ja, auch ich bin aktiv bei Coinlend und verleihe dort allerdings nur US$

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Mai 2019 11:44
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

"Warning the truth abouth Bitcoin" von Graham Stephen: 

Ich fand das Video  sehr interessant, bringt nochmal eine andere Sichtweise. Seine Expertise liegt hauptsächlich im Immobilien bereich mit dem Hauptmarkt USA, er erzählt auch über Frugalismus. Auch dort gehört er zu den Sehenswerten Channels. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Mai 2019 14:40
Blue
Default
Pear
Black Emo
{blue}:grinning:
{blue}:wink:
{blue}:face:
{blue}:inlove:
{blue}:sweaty:
{blue}:surprised:
{blue}:lovekiss:
{blue}:laugh:
{blue}:formalsmile:
{blue}:displeased:
{blue}:cool:
{blue}:resent:
{blue}:nerd:
{blue}:screaming:
{blue}:amazed:
{blue}:sad:
{blue}:deceitful:
{blue}:starryeyes:
{blue}:evil:
{blue}:shocked:
{blue}:tears:
{blue}:sulky:
{blue}:smile:
{blue}:vomited:
{blue}:hi:
{blue}:afraid:
{blue}:crazy:
{blue}:rabid:
{blue}:fighting:
{blue}:nonoise:
{blue}:blushed:
{blue}:idontknow:
{blue}:scared:
{blue}:razz:
{blue}:kiss:
{blue}:eat:
{blue}:shutmouth:
{blue}:gape:
{blue}:suspicious:
{blue}:laughingoutloud:
{blue}:bruise:
{blue}:crying:
{blue}:pray:
{blue}:serious:
{blue}:excitement:
:)
:d
:wink:
:mrgreen:
:neutral:
:twisted:
:arrow:
:shock:
:???:
:cool:
:evil:
:oops:
:razz:
:roll:
:cry:
:eek:
:lol:
:mad:
:sad:
:!:
:?:
:idea:
:hmm:
:beg:
:whew:
:chuckle:
:silly:
:envy:
:shutmouth:
{pear}:happy:
{pear}:smile:
{pear}:laugh:
{pear}:laughingoutloud:
{pear}:crying:
{pear}:exhausted:
{pear}:nerd:
{pear}:surprised:
{pear}:veryhungry:
{pear}:wink:
{blackemo}:laughtertotears:
{blackemo}:gift:
{blackemo}:love:
{blackemo}:inlove:
{blackemo}:shamefaced:
{blackemo}:heart:
{blackemo}:crazy:
{blackemo}:anguished:
{blackemo}:bruise:
{blackemo}:easymoney:
{blackemo}:exhausted:
{blackemo}:vampire:
{blackemo}:shutmouth:
{blackemo}:wink:
{blackemo}:carnival:
{blackemo}:flowers:
{blackemo}:hotdrink:
{blackemo}:party:

 

Geld sparen mit der Freiheitsmaschine