Rohstoff- / Währung...
 
Nachrichten
Nachrichten löschen

Rohstoff- / Währungskrise 2022 - Wirtschaftliche & gesellschaftliche Auswirkungen

Seite 5 / 5
reinvest
(@reinvest)
Freiheitskämpfer Silber

Ein (ideologiefreies und sachliches) Interview gestern mit Hans-Werner Sinn.

Ich kopiere mal ein paar interessante Punkte hier rein:

  • Und wie konnte es passieren, dass wir so abhängig sind von dem einst so billigen russischen Gas? Hat das ökonomische Kalkül politische Naivität produziert?

    Sinn: Nein. Die Energiekrise in Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg hätte nicht dieses Ausmaß angenommen, wenn Deutschland weniger auf Gas und mehr auf Kohle und Kernkraft gesetzt hätte. Die Fixierung auf das Gas ist eine unmittelbare Konsequenz der grünen Energiewende. Das übersehen viele.

  • Die herrschende Meinung behauptet genau das Gegenteil: Hätten wir früher und radikaler auf Erneuerbare gesetzt, könnten uns Putins Pipelines egal sein.

    Sinn: Das stimmt leider nicht. Viele Leute denken, wir könnten umso mehr konventionelle Kraftwerke – seien es Kohlekraftwerke, Gaskraftwerke oder Atomkraftwerke – außer Betrieb nehmen, je mehr Wind- und Solarenergie wir nutzen. Tatsächlich braucht die flatterhafte grüne Energie den konventionell erzeugten Strom, um die vielen lang anhaltenden Dunkelflauten zu füllen.
    Wenn kein Wind weht und keine Sonne scheint, brauchen wir trotzdem Strom. Und davon brauchen wir immer mehr, wenn auch noch der Verkehr elektrisch werden soll und die Häuser mit Wärmepumpen geheizt werden sollen. Wenn wir die Stromproduktion in Deutschland verdreifachen oder vervierfachen, wie es nötig wäre, um all die neuen Aufgaben zu erfüllen, brauchen wir auch drei- oder viermal so viele konventionelle Anlagen für die Dunkelflauten, ganz egal, wie viel Strom aus Wind- und Solarkraft wir bei günstigen Wetterlagen erzeugen können.

  • Energieökonomen wie Claudia Kemfert vom DIW lassen das Flaute-Argument nicht gelten, man könne grüne Energie schließlich speichern.
    Sinn: Die Speicherung für den nötigen saisonalen Wetterausgleich wird uns auf absehbare Zeit nicht gelingen. Die vorhandenen Pumpspeicherwerke sind ein Tropfen auf den heißen Stein und man kann sie auch nicht hinreichend vermehren. Batterien sind als saisonale Speicher noch Zehnerpotenzen von der Wirtschaftlichkeitsschwelle entfernt. Nur der Wasserstoff kommt infrage. Die Schleife vom Strom über den Wasserstoff zurück zu Strom vernichtet aber drei Viertel der erzeugten Energie, die Anlagen sind extrem teuer und Wasserstoff versprödet sämtliche Materialien, die für Rohrleitungen infrage kommen.
    Die Leitungen müssen also alle paar Jahre erneuert werden. Der Weg über den Wasserstoff und daraus abgeleitete E-Fuels ist technisch möglich, doch nur zu horrenden Kosten, die uns unseres Wohlstands berauben.
  • Sehen Sie deshalb eine Comeback-Chance für die Atomkraft? Die Gegner wenden ein, dass die verbliebenen drei AKWs eh nur minimal zur Stromversorgung beitragen.
    Sinn: Der grüne Strom ist auch nicht so umfangreich, wie alle tun. Die sechs Atomkraftwerke, um die es geht – die drei, die letztes Jahr abgeschaltet wurden, und die drei, die dieses Jahr abgeschaltet werden –, erzeugen immer- hin 20 Prozent mehr Strom als sämtliche photovoltaischen Anlagen in Deutschland zusammen.
    Viele Leute übersehen, wie gering die Bedeutung des Wind- und Sonnenstroms in Deutschland tatsächlich ist. Am Primärenergieverbrauch ist der Anteil gerade mal 5,5 Prozent, am Endenergieverbrauch 7,5 Prozent. Man will perspektivisch 100 Prozent erreichen, nur wie soll das gehen? Noch dazu in 23 Jahren.
    Wir haben seit 1990 den CO2-Ausstoß durch die Abschaltung der DDR-Industrie und andere Maßnahmen um 40 Prozent reduziert. Bis 2045 sollen wir die restlichen 60 Prozent schaffen. Das ist absolut utopisch. Oder wollen wir die westdeutsche Industrie jetzt auch noch abschalten? Das geht alles überhaupt nicht. Ich kann mich nur wundern, wie leicht sich das deutsche Volk zu seinen irrealen Träumereien hat verleiten lassen.
  • Sehen Sie keine Notwendigkeit, den Klimawandel zu stoppen?
    Sinn: Doch, natürlich! Die Länder der Welt müssen koordiniert gegen den Klimawandel vorgehen, indem sie auf grüne Energien einschließlich der Atomkraft setzen. Aber man muss realistisch bleiben. Der unilaterale Weg der Europäer, speziell der Deutschen, führt nur zur Vernichtung der Wettbewerbsfähigkeit, doch kaum zu einem CO2- Effekt für die Welt.
  • Warum nicht?
    Sinn: Weil die fossilen Brennstoffe, die wir hier weniger verbrauchen, nämlich Kohle und Öl und auch Gas, dann anderswo auf der Welt verbraucht werden, von den Chinesen und all den anderen, die beim Klimaschutz nicht so mitmachen, ja geradezu unsere Konkurrenten und potenziellen Feinde sind.
    Das Einzige, was wir im Alleingang für das Klima erreichen können, ist, dass wir die Braunkohle, die auf deutschem Territorium liegt, nicht mehr abbauen. Bei allen anderen Brennstoffen fossiler Art können wir gar nichts erreichen, wenn wir die Nachfrage einschränken.

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/star-oekonom-hans-werner-sinn-warnt-wir-werden-alle-aermer_H1312608107_141757270/?s=35

Ich drücke der "grünen" Bundesregierung die Daumen und werde in der Zwischenzeit keinen nennenswerten Anteil meines Depots in europäischen/deutschen Werten halten.

VG
reinvest

AntwortZitat
Veröffentlicht : 9. September 2022 14:26
Dustin, Siduva, ziola und 2 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @fuso

...

Die ZEIT hat die Energieökonomin Karen Pittel darum gebeten, überschlagsweise zu berechnen, welchen Gewinn PreussenElektra im Falle eines Weiterbetriebs von Isar 2 erwarten dürfte. Pittel ist Professorin in München und leitet das Zentrum für Energie, Klima und Ressourcen am dortigen Ifo-Institut. Ihre Rechnung geht so: Wenn man die Strompreise zugrunde lege, die die Märkte derzeit für das erste Quartal 2023 antizipieren, bleibe abzüglich der Kosten ein Gewinn von etwa 370 Millionen Euro – im Monat. Sollte Isar 2 also bis Mai am Netz bleiben, käme PreussenElektra auf 1,85 Milliarden Euro. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt auch Pittels Kollege, der Energiemarkt-Experte Lion Hirth von der Hertie School of Governance. Er sagt: "Ein Gewinn von knapp zwei Milliarden Euro erscheint vor dem Hintergrund der aktuell hohen Strompreise realistisch." Beide weisen darauf hin, dass der Wert je nach Kosten und Strompreis variieren kann. Sollte der Strompreis wider Erwarten um die Hälfte fallen, wären es 1,35 Milliarden Euro. So oder so bliebe für den Betreiber ein satter Gewinn und insbesondere für Union und FDP ein politisches Problem.

 

Hallo Fuso.

 

1. Die Gewinne im deutschen Strommarkt sind aktuell nur deshalb so hoch, weil wir zu wenig Strom haben. Wenn diese 3+3 Atomkraftwerke jetzt wieder / weiter produzieren können ( In Summe 12% des gesamten Strombedarfes) hat das massiven Einfluss auf die Preise, da Strom wie Öl auch ein stark unelastisches Preisverhalten im Mangelbereich hat. --> Bürger werden um viele Milliarden entlastet und weniger Gasverstromung hilft auch dort.

 

2. Die rhetorische Frage, wer denn aktuell "die Gewinne", erhählt, wenn die Atomkraftwerke abgeschaltet werden?

Die Antwort lautet: Das Ausland plus die Kohlekraftwerksbetreiber plus die Gasverstromer und erst als letztes die Windkraft (weil diese anteilig weniger produzieren). Solar bekommt im Winter fast nichts, weil auch nicht produziert wird. Ist das eine bessere Lösung?

Man könnte als Lösung sogar einen Deal mit den Atomkraftwerksbetreibern schließen. Weiterlauf z.B. 5 Jahre und alles über 10 Cent pro kwh/h geht als Steuer an uns Bürger. Für die Betreiber immer noch ein gutes Geschäft und schafft Milliarden an Steuereinkommen plus die erwähnte Milliardenentlastung bei den Preisen.

 

3. Habeck hat die Definition der "Notreserve" Anfang dieser Woche einfach geändert, nachdem er dieses Maß an Empörung aufgrund seiner Aussagen erhalten hat. Zuvor beantwortete er die Frage, wie schnell denn ein Atomkraftwerk in der Notreserve hochgefahren werden kann mit: "Eine Woche oder so...". Das heißt es gab keinen Plan schon im voraus zu entscheiden und dann laufen zu lassen, bis er jetzt gelernt hat, dass das gar nicht geht.

Ich bin sehr für einen pfleglichen Umgang mit unserer Umwelt. Wenn Deutschland sich nun ruiniert, wird uns aber nicht nur niemand nacheifern, sondern wir werden ein warnendes Beispiel werden, wie man es nicht macht.

 

Schönen Tag

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 9. September 2022 15:06
Dustin, Siduva, Smmn und 3 User mögen das
M.Can
(@m-can)
Verdienter Freiheitskämpfer

Die Lüge beginnt bei dem Thema schon damit, dass man von „erneuerbaren Energien“ spricht. Energie kann man nicht erneuern, Energie kann man nur umwandeln.

Und sauber ist es auch nicht wie sie verkauft wird. Z. B. Wieviel Beton braucht man denn für so ein windrad und wie viel Energie wird verbraucht für die Herstellung?

 

Ach komm….

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10. September 2022 08:18
Alter Nomade
(@pmeinl)
Verdienter Freiheitskämpfer

Hier das Ergebnis des zweiten Stresstests und was das BMWK dazu sagte:

Stresstest: Sonderanalysen Winter 2022/2023 Ergebnisse und Empfehlungen

FAQ Liste Zweiter Stresstest und Maßnahmen zur Sicherung der Stromnetz-Stabilität im Winter 22/23

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. September 2022 13:32
Vroma und Garagengold mögen das
Garagengold
(@garagengold)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich wollte mir einen zapfwellenbetriebenen Stromerzeuger mit 30kW für meinen Trecker kaufen, aber vor Ende 2023 ist leider nichts zu bekommen. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. September 2022 14:43
Alter Nomade
(@pmeinl)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich bin für einen Streckbetrieb aller 3 AKW (obwohl ich generell gegen Atomkraft bin). Nicht weil ich diesen für sinnvoll halte, sondern weil sich dieseThema in D und EU-weit nicht sachlich ausdiskutieren lässt und es wesentlichere Probleme/Aspekte zu diskutieren gibt.

Ich habe die Situation bzgl. Streckbetrieb / Einsatzreserve der AKW so verstanden:

Wesentliche Ursachen für Strommengenprobleme (mit Auswirkungen auf die Strompreise) sind aktuell die eingeschränkte Verfügbarkeit der französischen AKW (wegen Sicherheitsrevisionen und Kühlwasserknappheit) und möglicherweise eingeschränkte Kohletransportkapazität wegen Niedrigwasser in D. Wenn diese Probleme im Winter behoben sind, wird es die im Stresstest genannten (möglichen aber unwahrscheinlichen) stundenweisen Lastunterdeckungen nicht geben.

Ein Streckbetrieb würde nur 0,1% des deutschen Gasverbrauchs einsparen.

Ein Streckbetrieb würde aktuell nicht für geringere Strompreise sorgen, weil das letzte nötige Gaskraftwerk den Preis hochzieht und die Gaskraftwerke nicht komplett durch die AKW ersetzt werden können. Ein Markteingriff zu Strompreisreduzierung ist ja in Arbeit. Wie hoch damit Preisreduzierungen aus einem Streckbetrieb wären lässt sich derzeit nicht sagen, diese sind aber durch den AKW-Anteil von 6% an der Stromerzeugung begrenzt.

Ob die Habecksche Einsatzreserve technisch möglich ist, scheint noch unklar zu sein. Die Antwort von PreussenElektra ~"hoch-/runterfahren, Kaltreserve geht technisch nicht" geht wohl an Habecks Vorschlag (in Bereitschaft halten und bei Bedarf wieder anfahren) vorbei. Ob Habecks Vorschlag technisch wirklich problematisch ist, werden wir wohl in den nächsten Tagen erfahren. Mein aktueller Stand:
Warum das Herunter- und Hochfahren der AKWs kein Problem ist

Laufzeitverlängerung der bestehenden AKW ist ein komplexeres Thema.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11. September 2022 15:14
Fuso und Vroma mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Darstellung notwendige finanzielle Aufwendungen in Prozent des nationalen GDP um den landesweiten Energiebedarf zu decken:

image

 

Das heißt ca. 8% des GDP, dass in 2020 noch den Bürgern oder als Steuern dem Staatswesen zufloss, fließen in 2022 zum großen Teil aus Mitteleuropa ab und reduzieren hier bei uns den Lebensstandart / erhöhen die Schulden.

Das sind große Umwälzungen, wenn sich diese Preise verfestigen und eine extrem hohe Belastung für Bürger und auch Staatshaushalte. 

 

Schönen Tag

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 20. September 2022 13:15
Dustin, Smmn und viper2333 mögen das
Vroma
(@vroma)
Verdienter Freiheitskämpfer

Meine Eltern haben gerade die aktuelle Gaspreisanpassung bekommen. Dürfen nun 520 Öre Abschlag bezahlen... Rentner.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2022 14:59
viper2333 und Maschinist mögen das
marsupilami
(@marsupilami)
Freiheitskämpfer Silber

Das ist so krank

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2022 15:24
viper2333 und Vroma mögen das
viper2333
(@viper2333)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @vroma

Meine Eltern haben gerade die aktuelle Gaspreisanpassung bekommen. Dürfen nun 520 Öre Abschlag bezahlen... Rentner.

Bei meiner Tante (Mehrfamilienhaus) steigt es von derzeit 670 auf 1200 pro Monat.

Weniger als eine Verdoppelung. Kann man wohl Glück nennen... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2022 15:41
ziola
(@ziola)
Aktiver Freiheitskämpfer

Ich habe gestern Holzbriketts abgeholt - der Preis ist von etwa 3 Euro / 10kg (2021) auf knapp 7 Euro gestiegen und die waren auch kaum in lokalen Baumärkten mehr zu finden. Es ist zum Glück nicht der Hauptwärmeträger bei mir, sondern nur der Wohnzimmer-Wohlgefühlbringer + Absicherung - da sind die Mehrkosten von 100 Euro im Jahr ein Peanuts. Denoch ist der relative Preisanstieg heftig - in dem Fall aber eher durch Nachfrage verursacht..

Gruss

ziola

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2022 16:20
marsupilami und Natman mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @maschinist

Darstellung notwendige finanzielle Aufwendungen in Prozent des nationalen GDP um den landesweiten Energiebedarf zu decken:

image

 

Dramatische Anstiege, allerdings auf breiter Front und für mich noch kein Grund zur Panik. Energiekosten sind derzeit überall hoch, in DE unverändert unterhalb des globalen Durchschnitts. Spannend wird eigentlich erst die weitere Entwicklung: Sinken Energiekosten überall im Gleichschritt wieder ab wenn die Preise fallen, oder gibt es Länder, deren Energiekosten im Verhältnis zu anderen Ländern auf Rekordniveau bleiben? We will see...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2022 16:48
viper2333, ziola, Fuso und 3 User mögen das
Vroma
(@vroma)
Verdienter Freiheitskämpfer

Sind wir nur in einer zeitlich begrenzten Krise, oder stehen wir am Ende des Zykluses unseres Lebens in der 1. Welt?

Es kann ja jeder mal für sich die Bewertung von D und/oder EU machen.

grafik

Quelle: https://www.linkedin.com/pulse/chapter-1-big-picture-tiny-nutshell-ray-dalio

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. September 2022 10:58
Maschinist mag das
Robi
 Robi
(@robi)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @ziola

Holzbriketts

Bei uns in der Baywa hat Herbst 2021 das Ster Hartholz 90€ gekostet, dieses Jahr über 250€.

Laut meinem Trauzeugen sind die Brennholzpreise in München auch explodiert.

Unsere Holzleg ist noch recht voll, deswegen hab ich aktuell keine Ahnung was das Ster hier grade kostet. Beziehe das Holz von einem Arbeitskollegen der Wald hat.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. September 2022 13:04
Vroma mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @vroma

Sind wir nur in einer zeitlich begrenzten Krise, oder stehen wir am Ende des Zykluses unseres Lebens in der 1. Welt?

Es kann ja jeder mal für sich die Bewertung von D und/oder EU machen.

grafik

Quelle: https://www.linkedin.com/pulse/chapter-1-big-picture-tiny-nutshell-ray-dalio

 

USA plus EU sind aktuelle defintiv im Niedergang. Die Eurozone dabei aktuell am stärksten wegen der zusätzlichen Energiepreisexplosion plus abwertender Währung plus unproduktive Bevölkerungsanteile.

Das Problem ist, dass es aktuell keine offensichtliche und klare Alternative für die meisten westlichen Menschen dazu gibt, die noch eigenes Vermögen akkumulieren müssen / wollen und kein Unternehmen haben, dass sie von überall betreiben können.

China war bis vor wenigen Jahren der offensichtliche Supermacht-Nachfolger der USA. Der tyrannische Präsident Xi hat das nach meiner Meinung aktuell zunichte gemacht. Indien wäre eine mögliche Supermachtalternative in 20+ Jahren aber ist aktuell noch zu unterentwickelt.

Spannende Zeiten

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 23. September 2022 13:47
Vossi78 mag das
Seite 5 / 5