EZB führt Transferu...
 
Nachrichten
Nachrichten löschen

EZB führt Transferunion ein

Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

 

Der neue Krisenmechanismus der EZB: 

Staatsanleihen werden gekauft von Staaten dessen Zinsen zu hoch sind. 
Oh warte. Das gibt doch Inflation? 
Dann werden Staatsanleihen auch verkauft von Staaten dessen Zinsen zu niedrig sind. Damit die Geldmenge konstant bleibt. 

FVXuaXMXwAA95H

Wir sahen auch im Laufe des Tages an den Bondmärkten, steigende Deutsche Renditen und fallende Italienische Renditen. 

Mit anderen Worten. Willkommen in der Transferunion. 

Hatte das Deutsche Verfassungsgericht so ein vorgehen nicht mal als unzulässig betitelt?

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Juni 2022 21:36
Maschinist und Siduva mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer

Siehe meine Frage im Inflationsthread: welche Alternative gibt es langfristig zur Vergemeinschaftung von Schulden, wenn man ein partielles oder vollständiges Auseinanderbrechen der Eurozone verhindern will und die Währung nicht zur Weichwährung werden soll?

Aus deutscher Sicht mag die Ablehnung einer Transferunion logisch erscheinen. Aber wie soll die Währung langfristig überleben, wenn in der Eurozone alles nach dem Motto "wasch mich, aber mach mich nicht nass" gelöst wird.

Man freut sich in Deutschland über die Exportweltmeisterschaft und den eigenen Wohlstand, langfristig wird die Eurozone aber nur überleben, wenn es überall ausreichende Perspektiven gibt und man nicht am Tropf der Subventionen hängt, die in jedem noch so demokratischen Land letztlich die Tendenz zur Korruption fördern.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Juni 2022 21:51
Leonidas und Pascal mögen das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold

@siduva

Veröffentlicht von: @siduva

Aus deutscher Sicht mag die Ablehnung einer Transferunion logisch erscheinen. Aber wie soll die Währung langfristig überleben, wenn in der Eurozone alles nach dem Motto "wasch mich, aber mach mich nicht nass" gelöst wird.

Ja, sie kann so net überleben. Bzw. eigentlich nur wenn sich DE, NL die anderen Länder anpassen, oder anders herum. Das Problem des ungleichen Währungsraumes wird durch eine Transferunion auch nicht gelöst. Sondern eher verstärkt und verschoben. 

Reformsanreize werden den Ländern genommen. 

Die Reformen die nötig sind, könen IT & GR vermutlich nicht in der Form machen, wie sie benötigt wären, solange Sie im Euro sind. Da müsste der Arbeitslohn schon nochmals Kräftig abwerten oder / und die Wirtschaftlichen Reformen gemacht werden. 

Zu 15% Steuern und ein neues Estland, klar das würd funktioniern. Da muss man aber auch erstmal hinkommen. Und den entsprechenden Politischen Willen vorbringen. 

Ich seh auch mit Transverunion da keinen Weg raus für diese Länder. 

In den USA haftet kein Bundestaat für einen anderen Bundestaat. Das haben die aber auch erst nach einem Bürgerkrieg schmerzlich eingeführt diese regeln, wenn ich mich recht entsinne. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 16. Juni 2022 22:09
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich bin ja notorischer Idealist und hoffe, dass langfristig alle an Freiheit und Wohlstand partizipieren. Eine Vergemeinschaftung von Schulden in der Eurozone sollte daher mit der Verlagerung weiterer Kompetenzen aus den Nationalstaaten in die Union einhergehen, damit die notwendigen Regeln und Anreize geschaffen werden können, die Währung und gleichzeitig die Gemeinschaft langfristig zu erhalten.

Ich bin kein Experte für die USA, aber faktisch gibt es dort eine Schuldenunion wie ich sie für Europa als möglichen Ausweg sehe, da es nur US-Dollar-Anleihen und keine Idaho- oder Kalifornien-US-Dollar-Anleihen gibt.

"Geht nicht gibt's nicht", die Frage ist immer nur, unter welchen Bedingungen es gehen würde.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Juni 2022 23:34
Feivel2000 und BananenRapper mögen das
Roman
(@roman)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @siduva

Ich bin kein Experte für die USA, aber faktisch gibt es dort eine Schuldenunion wie ich sie für Europa als möglichen Ausweg sehe, da es nur US-Dollar-Anleihen und keine Idaho- oder Kalifornien-US-Dollar-Anleihen gibt.

Da muss ich dich korrigieren. Für Treasury Bonds steht die US Regierung ein, hingegen sind Municipal Bonds ein Finanzierungsinstrument u.a. von US-Bundestaaten z.B. für Infrastruktur und öffentliche Ausgaben. Grundsätzlich gibt es keine Schuldenhaftung zwischen den Bundensstaaten und der Zentralregierung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Juni 2022 07:51
Pascal, Siduva, Feivel2000 und 1 User mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @roman

Für Treasury Bonds steht die US Regierung ein, hingegen sind Municipal Bonds ein Finanzierungsinstrument u.a. von US-Bundestaaten z.B. für Infrastruktur und öffentliche Ausgaben.

Ja, das stimmt, allerdings kann man meines Wissens die Municipal Bonds von Kalifornien nicht mir italienischen Euro-Staatsanleihen vergleichen, oder? Und das ist es, was ich meine: Kalifornien kann hoffnungslos überschuldet sein und für seine zweckgebundenen Bonds Abnehmer finden oder nicht, das hatte bisher aber keine Auswirkung auf die gemeinsame Währung und es ist mir kein jüngerer Fall bekannt, in dem die FED bei ihren Zinsentscheidungen Rücksicht auf den Verschuldungsgrad der Bundesstaaten nehmen musste oder es eine Währungsspekulation gegen den US Dollar aufgrund der wirtschaftlichen Schieflage eines Bundesstaates gab.

Ist deutlicher geworden, worauf ich hinaus will?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Juni 2022 14:54
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Währung und es ist mir kein jüngerer Fall bekannt, in dem die FED bei ihren Zinsentscheidungen Rücksicht auf den Verschuldungsgrad der Bundesstaaten nehmen musste oder es eine Währungsspekulation gegen den US Dollar aufgrund der wirtschaftlichen Schieflage eines Bundesstaates gab.

ja zum einen weil der Wirtschaftsraum insgesamt Harmonischer ist. 
Und zum Anderen weil die Staaten wissen, dass diese nicht gerettet werden. Diese Staaten den Schmerz selbst spüren. 

2011 hatte Nevada z.B. ein Haushaltsdefizit von *45,2%. Dort wurden Stellen gestrichen, gespart wo es nur ging. Alles gedownsizesd. So einen Radikalen schritt hab ich noch nie in der Europäischen Union gesehen. Eher ging es in die andere Richtung: Krise: Simmulus. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:06
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pkay

ja zum einen weil der Wirtschaftsraum insgesamt Harmonischer ist.

Veto: die zig Bundesstaaten der USA sind bzgl. Wirtschaftskraft mindestens ein Euro-ähnlicher Zoo.

Und zum Anderen weil die Staaten wissen, dass diese nicht gerettet werden. Diese Staaten den Schmerz selbst spüren. 

Zustimmung: will man in der Eurozone eine ähnliche Voraussetzungen erzeugen, muss man die Spielregeln ändern.

Ich sag's nochmal um zu verdeutlichen, worauf ich hinaus will: Wenn man die Eurozone in ihrer heutigen Gemeinschaft behalten und gleichzeitig eine Euro-Weichwährung verhindern will, braucht es andere Instrumente und Spielregeln und nur noch eine einzige Euro-Anleihe der EZB, die auf den gesamten Euroraum lautet und nicht mehr auf die Mitgliedsstaaten. Unmöglich ist jedenfalls nichts, man könnte sich aus genügend Vorlagen ein passendes System basteln, wenn man mit der "wasch mich, aber mach mich nicht nass" Mentalität aufhören würde. Ob das dann besser ist als eine andere Lösung - keine Ahnung.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:16
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Kalifornien kann hoffnungslos überschuldet sein und für seine zweckgebundenen Bonds Abnehmer finden oder nicht, das hatte bisher aber keine Auswirkung auf die gemeinsame Währung

Wenn Kalifornien pleite geht, natürlich hat das Auswirkungen auf den USD. 
Nur weil Bisher kein Bundestaat so sehr verschuldet war. 

Kalifornien501,2 Mrd $

Schulden auf ein Bip von fast 3.000.000 Mio fällt noch nicht so ins gewicht. Sind ja vlt. 25%

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:21
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Veto: die zig Bundesstaaten der USA sind bzgl. Wirtschaftskraft mindestens ein Euro-ähnlicher Zoo.

DbIb134WsAEpkCs
AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:25
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pkay

Wenn Kalifornien pleite geht, natürlich hat das Auswirkungen auf den USD. 
Nur weil Bisher kein Bundestaat so sehr verschuldet war. 

Kalifornien501,2 Mrd $

Schulden auf ein Bip von fast 3.000.000 Mio fällt noch nicht so ins gewicht. Sind ja vlt. 25%

Ich gebe auf, Du willst unbewusst oder bewusst nicht verstehen worauf ich hinaus will wir reden aneinander vorbei und mir ist das Schreiben über Handy zu viel.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:25
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Ich gebe auf, Du willst unbewusst oder bewusst nicht verstehen worauf ich hinaus will und mir ist das Schreiben über Handy zu viel.

Oder du gehst davon aus, dass dein gegenüber genau das Denk was du grade denkst? 

Dir einen schönen Tag. 

Ps.
Man kann auch sagen, dass man aneinander vorbeiredet, oder wirklich zwei verschiedene standpunkte hat. Ohne direkt sein gegenüber anzugehen. Ich bin wirklich a little bit überrascht über diese Nachricht. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:31
Siduva mag das
Roman
(@roman)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @siduva

Ist deutlicher geworden, worauf ich hinaus will?

Ich denke ja und habe zwei Erklärungen dafür. Zum einen, dass es in Europa keine Ebene "Federal Government" hat, die staatliche Aufgaben hat und diese durch den Kapitalmarkt finanziert. Die Verschuldungsprobleme eines oder weniger US-Bundesstaaten wären einfach zu klein um den Dollar aus der Spur zu bringen. Das hat die Geschichte gezeigt, wie @pkay bereits kommentiert hat.

Der gewichtigere Grund ist aber m.E. dass die USA die weltgrösste Wirtschaft ist und USD die Reservewährung der Welt. Soll heissen, dass Vertrauen in den USD dadurch gegeben ist und keine ewig wiederkehrende Fiskallimit-Diskussion wird grössere Verwerfungen in den USD nach sich ziehen. Der EUR hingegen, als Währung eines Staatenbundes der politisch und wirtschaftlich sehr unterschiedlich Volkswirtschaften beinhaltet, muss ständig das Vertrauen der Märkte erhalten, was schwierig ist wenn eine oder mehre grössere Volkswirtschaften nicht mehr in der Lage sein sollten ihre Schulden zu bedienen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:41
Pascal und Siduva mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pkay

Oder du gehst davon aus, dass dein gegenüber genau das Denk was du grade denkst? 

Dir einen schönen Tag. 

Ps.
Man kann auch sagen, dass man aneinander vorbeiredet, oder wirklich zwei verschiedene standpunkte hat. Ohne direkt sein gegenüber anzugehen. Ich bin wirklich a little bit überrascht über diese Nachricht. 

Hast recht, sorry, kam aggressiver rüber als ich es gemeint habe. Oben entsprechend editiert.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:42
Maschinist und Pascal mögen das
Siduva
(@siduva)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @roman

Der EUR hingegen, als Währung eines Staatenbundes der politisch und wirtschaftlich sehr unterschiedlich Volkswirtschaften beinhaltet, muss ständig das Vertrauen der Märkte erhalten, was schwierig ist wenn eine oder mehre grössere Volkswirtschaften nicht mehr in der Lage sein sollten ihre Schulden zu bedienen.

So ist es heute. Ich sehe aber keinen Grund, warum das, was in Deutschland zwischen den Bundesländern und in den USA zwischen den Bundesstaaten funktioniert, nicht in auch auf europäischer Ebene funktionieren kann (in sehr ferner Zukunft oder nie - aus mir spricht wie gesagt der Idealist).

Die Wirtschaftsleistung in Deutschland ist ähnlich ungleich zwischen den Bundesländern verteilt wie die Wirtschaftsleistung zwischen den US-Bundesstaaten oder zwischen den Staaten der Eurozone.

Wie ihr richtig schreibt (und ich unzulänglich auch schon versucht habe deutlich zu machen) ist das alles eine Frage der Spielregeln. Die Eurozone leidet derzeit an Konstruktionsfehlern, die Voraussetzung für ihre Erschaffung waren. Man könnte es aus heutiger Sicht besser machen - und hätte dann dennoch wieder ganz neue Probleme, die man lösen müsste.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Juni 2022 15:53
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @siduva

Hast recht, sorry, kam aggressiver rüber als ich es gemeint habe. Oben entsprechend editiert.

Ehre! Wem Ehre gebührt. Ich zieh meinen imaginären Hut. 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 18. Juni 2022 12:24