Nachrichten
Nachrichten löschen

Auswandern in die Schweiz?  

Seite 2 / 2
  RSS
SweetNSour
(@sweetnsour)
Freiheitskämpfer Gold

@dr-bundy

Sofern Du NICHT einen CH Wohnsitz hast, lohnt sich das auch nicht. Falls doch, dann sind Gebühren oder Konditionen bei bestimmten Brokern abhängig von Deinem Vermögensvolumen. Betrachtet man das Gesamtpaket und vergleicht das mit DE, dann entstehen da ziemlich grosse Unterschiede, setzt aber eben voraus, dass Du Dein Domizil auf CH Boden hast. 

Wenn Du mit deutschem Wohnsitz eine Lösung suchst, der europäischen Finanzrepression und der "Japanifizierung des Wirtschaftssystems" zu entkommen, dann ist die CH nicht der richtige Partner.  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2020 12:52
Dr.Bundy
(@dr-bundy)
Aktiver Freiheitskämpfer

Das heisst es lohnt sich eh erst ab paar hundert tausend CHF Vermögen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2020 13:59
SweetNSour
(@sweetnsour)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @dr-bundy

Das heisst es lohnt sich eh erst ab paar hundert tausend CHF Vermögen?

Wie hoch das ist oder ob es berücksichtigt wird ist von Broker zu Broker unterschiedlich. Sicher ist dass man mindestens eine sechs-stellige Summe mitbringen muss um davon zu profitieren. Es gibt auch Online-Broker, bei denen man schon gar kein Depot eröffnen kann, wenn man nicht mindestens 100k Eigenkapital mitbringt. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Januar 2020 16:49
OdioGaming
(@odiogaming)
Freiheitskämpfer Gold

Hallo zusammen,

war zuletzt nicht sonderlich aktiv im Forum. Privat tut sich auch ein bisschen was bei mir. Abgesehen davon läuft mein Depot sehr gut. Dank Activision konnte ich gestern noch ein weiteres Allzeithoch im Depot erreichen. Gaming-Aktien nach wie vor sehr stark und sehe keine Gründe momentan etwas zu ändern.

Vielen Dank erstmal an die Leute die hier zum Thema Schweiz beraten haben. Letztlich habe ich mich aber gegen das Jobangebot aus der Schweiz ausgesprochen. Der Wohnort wäre ein Traum gewesen, das Geld richtig gut und der Job eine sehr interessante Herausforderung, aber letztlich habe ich dann Familie und Freunde doch höher gewichtet bei meiner Entscheidung. Definitiv einer der schwersten Entscheidungen in meinem Leben.

Trotzdem habe ich nun einen anderen Job in Aussicht, der bei mir quasi um die Ecke ist. Es wäre in einen großen Konzern und ich würde die Intralogistik dort mit betreuen. Also ein sehr zukunftsträchtiges Thema auch rund um "Industrie 4.0". Ich müsste viel neue Dinge lernen, aber der Job klingt extrem spannend. Für meine persönliche Zukunft wäre es der richtige Schritt. Wenn ich dort Expertise sammle und ich mich mit dem Bereich identifizieren kann, sollte für meine weitere berufliche Laufbahn gesorgt sein.

Am Montag habe ich Bewerbungsgespräch Nummer 2. Wenn die Konditionen stimmen und sie mich einstellen wollen, würde ich Zusagen. Hoffentlich klappt alles.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Mai 2020 09:52
stef, Judge Dredd, Pascal Weichert und 2 User mögen das
Seite 2 / 2