Nachrichten
Nachrichten löschen

100-350% mit bestimmten Lego-Sets (!)  

  RSS
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

Mein Teamleiter hat 2 Söhne, die gerne Lego Technics bauen. Er hat einen bestimmten Bagger mit Hydraulik gesucht, der leider ausverkauft war. Er hat gemerkt wie teuer der ist. Jetzt hat er einige Lego-Sets ergattert, die kurze Zeit danach ausverkauft waren. Jetzt verkauft er sie vor Weihnachten. Sie müssen aber originalverpackt sein und bei Lego nicht mehr erhältlich. Am besten geht Star Wars, Batman und so etwas. Mehr Details hat er, bei Bedarf kann ich Genaueres erfragen...

Zitat
Veröffentlicht : 22. November 2020 11:54
Schlagwörter für Thema
Feivel2000
(@feivel2000)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hab ich auch schon von gehört... Vor einiger Zeit mal was dazu gelesen, Zusätzlich irgendwann die letzten Tage mal wieder dran gedacht...

Hier die Reihe von Artikeln, die das schön strukturiert betrachtet:

https://petrawolff.blog/experiment-lego-investment/

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. November 2020 12:25
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold

Es gibt natürlich nur begrenzt Möglichkeiten denke ich, durch den Lagerplatz und man muss Staub wischen. Ich denke mehr als ein paar Hunderter oder wenige Tausend wird nix.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. November 2020 12:26
yok
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Silber

Ganz risikofrei ist das aber auch nicht. Und schwer skalierbar. Meine Frau hat auch schon Markensachen für 2 Euro aus dem Rotkreuz-Laden mit nach hause gebracht und nachdem sie nicht gepasst haben, sie für 60 Euro bei Ebay-Kleinanzeigen weiterverkauft. Habe sie dann gefragt, ob sie das Geschäft nicht einfach mal tausend skalieren kann, bei der Rendite...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. November 2020 16:35
Pascal, Feivel2000 und Natman mögen das
Pascal
(@pascal)
Freiheitskämpfer Silber

Ich würd Lego jetzt nicht direkt als Wertanlage sehen. 
Eine neue Spielekonsole sich zu sichern, sei es die von Nintendo, Microsoft oder Sony scheint da planbarer zu sein und diese direkt am Tag 1 zu verkaufen.

Das geht seit Jahren. Ging eine Zeit lang auch bei Konzert Tickets, dort haben die Tickethersteller jedoch reagiert. 

Dein größtes Risiko bei diesen Marken. Sie kommen und gehen und erzeugen 0 Cashflow. Du Bindest eine Menge Kapital. Hast als "Anlger" kaum eine Umschlagsgeschwindigkeit. 

Sprich meine Generation fängt jetzt langsam an Geld zu verdienen, die meisten haben wahrscheinlich das höst freie verfügbare einkommen, das sie jemals im Leben haben werden. Sie wollen aber wieder Kindheitserinnerungen haben. Deshalb gibt es einen großen Wert für Lego, Yougioh, Gamecube, Magic und weiteres. Während die Atari oder der Comodore jetzt nicht mehr so sehr im Wert steigt. 

Wenn du aber 10 Jahre zurück schaust, gab es dort einen Hype. 
Davor in anderen Marken. 

Ungeachtet dessen, wenn du deinen Markt kennst, kann man wohl immer noch in allen Bereichen sehr gutes Geld verdienen. 

Abschließen sei noch gesagt, seid Coroni steigt alles was nur annährend Wertanlage Charakter hat im Preis. Oder Geld wird in diesen Bereichen weniger Wert, je nach Betrachtungsweise. Gold neuer Höchststand, Bitcoin, Aktienmarkt, Immobilien diese Tradingcards, Kunst. Das ist schon sehr sehr auffällig. Was ich damit meine, nur weil die Flut alle Bote anhebt, muss dein Investment noch kein gutes sein. 

Fragen:

  1. Siehst du dieses Objekt als Geldanlage? 
  2. Hättest du dieses Objekt auch vor 2 Jahren, ohne diesen großen Preisanstiegen als Wertanlage gesehen?
  3. Kennst du den Markt? Wenn nein, bist du bereit Stunden über Stunden in Research zu Stecken?  

Vergleich das nochmal mit den 2000ern und die Aktien die zwar gut aussahen, Kursgewinne lieferten, keinen Cashflow und keinen Wert hatten. Bei vielen Dingen beschleicht mich ein ähnliches Gefühl. Beides wurd durch eine Zentralbank die ordentlich Stimulierte zusätzlich angeregt. Für mich ist Lego kein Gold.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25. November 2020 00:50
Tradevestor mag das
Eveda
(@eveda)
Aktiver Freiheitskämpfer

Zwar stark Offtopic allerdings vielleicht auch interessant, da ebenfalls der Widerverkaufswert über dem Einkaufswert liegt.

Die Xbox X Series kommt immer wieder bei Otto, MediaMarkt, Saturn und Co. zur Bestellung online.
500€ kostet das Stück und kann derzeit problemlos für 650€ aufwärts verkauft werden. Sogar unter der Angabe, dass die Konsole erst bei Lieferung (Dezember/Januar) weiterverschickt werden kann.

Auf der folgenden Seite wird i.d.R. sehr schnell ein Update über die Verfügbarkeit der entsprechenden Händler gegeben.
https://www.gamepro.de/artikel/xbox-series-x-series-s-vorbestellen,3362151.html
Ein Arbeitskollege hat bereits 12 Geräte an den Mann gebracht und im Durchschnitt 180€ Gewinn pro Konsole erzielt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Dezember 2020 16:00
Natman und Tradevestor mögen das
Chupete
(@chupete)
Aktiver Freiheitskämpfer

@eveda

Auch dabei gilt, dass der Kollege dies bestenfalls beim Finanzamt anmeldet.

Bei obenstehender, wiederholter Tätigkeit des Einkaufs mit der Absicht zur Veräußerung mit Gewinn, dürfte das erreichen der Grenze zur Umsatzsteuerpflicht, Gewerbesteuerpflicht und auch Einkommensteuerpflicht mindestens diskussionswürdig sein.

Natürlich gibt es dann noch Freigrenzen, Kleinunternehmerregelungen usw.

Aber solange man dies alles still und heimlich macht, bewegt man sich auf sehr dünnem Eis.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Dezember 2020 16:19
Judge Dredd, Eveda und Natman mögen das
Eveda
(@eveda)
Aktiver Freiheitskämpfer

@chupete
Das stimmt. Dem sollte sich jeder bewusst sein und das auch beachten.
Mein Freund hat die ersten 3 ohne entsprechende Anmeldung gemacht. Die weiteren und zukünftigen verbindet er mit seinem bestehenden Gewerbe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Dezember 2020 16:41