Millionär Interview Nr.3 – Daniel – Vollgas im Job und bei den Investments

Veröffentlicht am
Teile die Freiheitsmaschine

Freiheitsmaschine goes wild – Ich bin absolut begeistert! Als ich den Aufruf zu dieser Reihe gab, war ich mir nicht sicher ob sich irgendjemand dafür meldet.

Deutschsprachige Bürger, die Ihre Vermögenssituation offen legen und dazu noch die eigenen Fehler auf dem Weg dahin mit uns Teilen. Netter Witz. Aber die Welt dreht sich weiter und die Freiheitsmaschine ist stolz darauf, Sie ein kleines bisschen anzuschieben.

Darum begrüßt mit mir zusammen Daniel, der sich die Mühe gemacht hat unsere Fragen zu beantworten. Vielen Dank Daniel!

Deine Zahlen sind ein außerordentliches Ergebnis für Dein Lebensalter und auch ein bemerkenswerter Berufsweg mit Selbständigkeit als expandierendes zweites Standbein.

 

Hier ist das Interview:

 

  • Wie alt bist Du (und der Partner falls vorhanden) und wie lange seid Ihr schon zusammen?
Ich bin 33 Jahre meine Partnerin 30 Jahre. Wir sind 15 Jahre zusammen und seit 3 Monaten verheiratet. Nicht gerade der Klassiker aber ein wirklich eingeschworenes Team mit blinden Vertrauen und absoluter Offenheit.

 

  • Habt Ihr Kinder und wenn ja, wie alt sind sie?
Nein bisher nicht.

 

  • Wo auf der Welt lebt Ihr (in der Stadt oder auf dem Land)?
In Deutschland in einem Dorf wo das Leben noch ruhig ist aber in der Nähe einer Großstadt. Also mehr als auf dem Land.

 

  • Was ist Dein (euer) jährliches Nettoeinkommen aus euren Berufen sowie euren Investments?
Fix sind ca. 106.000 Euro Netto.  Durch Investments und Boni werden es bis zu 150.000 Euro Netto in guten Jahren. Dieses Jahr 2017 war durch den Cryptoboom außergewöhnlich, da ich aus Spaß Ende 2016 rund 15.000 Euro in Crypto Investiert und daraus rund 300.000 Euro geworden sind.

  

  • Wie hoch sind eure jährlichen Ausgaben und gibt es Dinge für die Du gerne Geld ausgibst?
Ca. 55.000-60.000 Euro. Ja für gutes und gesundes Essen und Essengehen. Für Urlaub und Wellness/Erholung. Außergewöhnliche Shows und Veranstaltungen. Dafür geben wir viel Geld aus.

 

  • Wie hoch ist Dein (Euer) aktuelles Vermögen?
Rund 750.000 Euro

 

  • Wie hast Du (Ihr) euer Vermögen investiert (Aktien, Aktienfonds, vermietete oder selbstgenutzte Immobilien, eigenes Business, sowie Bargeld (inkl. Giro- und Tagesgeld)
Eigene Immobilie (noch mit 200.000 Euro bei der Bank finanziert). Aktienfonds, ETF, Aktien, Bargeld (sehr gering), Gold im Tresor (physisch), Crypto-Währungen, Kunstobjekte (Bilder / hier im Wert nicht enthalten da nicht bezifferbar).

 

  • Wie hast Du es geschafft, Dein Vermögen zu generieren?
Ich komme aus absolut armen Verhältnissen. Mein Opa war Lumpensammler und mein Vater hat dann zumindest einen guten Job im Vertrieb gehabt, meine Mutter war Altenpflegerin. Das größte Ziel war das Haus abzubezahlen und ansonsten über die Runden zu kommen. Das Thema Geld spielte nie eine Rolle, man hatte keines und wollte auch keines. Motto war immer: Das Geld haben eh nur die anderen. Wir lebten auf dem Land und konnten nichts von der Welt sehen und nichts erleben. Das wollte ich nicht! Somit begann ich früh im Internet zu handeln und mein erstes Startup aufzubauen (Handys in den 90er Jahren über das Internet). Es folgten ein kleiner EXIT und meine erste 5-stellige Summe, da war ich gerade 18 geworden und hatte mehr Geld als meine Eltern (Cash!). Dann ging ich in die Lehre und zur Uni (Berufsbegleitend). Durch harte Arbeit im Vollzeitjob, Lernen und Lernen und Lernen & wieder einem eigenes Gewerbe mit Beratung von großen Firmen nach Feierabend und am Wochenende, als Hobby gestartet und durch Leidenschaft und Einsatz aufgebaut wuchs das Geldvermögen plötzlich schnell an. Eisernes Sparen und Verzicht auf Luxusgüter die nicht sinnvoll waren, führten dazu das die Sparquote zeitweise bei 75-80% lag!! Ich wohnte bis 25 bei meinen Eltern und dies ermöglichte mir so viel zu sparen und mit dem Auto meiner Mutter zu fahren :-).

 

  • Welche Fehler hast Du auf Deinem Weg gemacht, was würdest Du Deinem jüngeren Ich dazu raten und was können die Leser Der Freiheitsmaschine davon lernen?
Gierig gewesen und in Optionsscheine, Turbozertifikate usw. investiert und mit CFDs gezockt ohne diese Papiere zu verstehen. Rund 200.000 Euro verloren als ich dachte ich sei der König… In ein tiefes Loch gefallen!! Da von rund 250.000 Euro Vermögen zu dem Zeitpunkt auf rund 50.000 Euro zurückgefallen.
Mein Learning, keine Papiere wo es gegen Banken und andere Marktteilnehmer geht und schon gar keine Papiere die ich nicht zu 100% verstehe. Learning: Verzichtet auf das schnelle Geld und meidet nicht kalkulierbare Risiken und Produkte und Invests die Ihr nicht versteht.

 

  • Was hast Du während Deines Weges zur finanziellen Unabhängigkeit gelernt und was können andere Menschen davon für sich nutzen?
Ich habe schnell gemerkt das Schulden und damit verbundene Sorgen krank machen, dich immer unter Stress und Druck setzen. Schulden und Sorgen sind ja nicht von selbst da. Sie kommen meistens durch nicht gerechtfertigten Konsum (ja häufig auch durch Schicksalsschläge und nicht beeinflussbare Dinge, dies würde ich aber hier ausgeklammert sehen wollen). Ich verstehe nicht warum damals in der Schule alle das neueste Handy brauchten, die Jeans für 200 DM, die Sneaker für 200 DM und an einem Golf 1 getuned haben bis das Zubehör mehr Wert war als das ganze Auto. Ich habe damals schon das Geld gespart, noch auf dem Tagesgeldkonto aber immerhin. Ich habe gelernt zu verzichten und Dinge zu hinterfragen und nur das zu kaufen was ich brauche, dann aber von guter Qualität und Haltbarkeit (Teuer aber rechnet sich auf Dauer!). Ich mache um alle ein Euro Angebote, Pocos, Lidls und KiK dieser Welt einen großen Bogen und dies auch aus der sozialen Verantwortung!
Auch heute sorgt es dafür Menschen, Kollegen und Dinge mit anderen Augen zu sehen. Ich verstehe z.B. nicht wie jemand der 3.000 Euro brutto verdient (ein Teammitglied von mir) sich verschuldet um eine fast neue und total verschuldete Immobilie exklusiver zu gestalten weil seine Frau es will… Bei 3 Kindern und 300.000 Euro Schulden kommt er dort nie mehr runter, aber er braucht trotzdem das neue IPhone und ein neues Auto… Er hat Angst den Job zu verlieren, vor seiner Frau und Nachbarn als Versager dazustehen.
Das brauche ich nicht! Ich habe das unspektakulärste Haus in der Nachbarschaft, einen kleinen aber feinen Garten, wir fahren die kleinsten Autos! Es tut aber gut zu wissen das wir vermutlich das meiste Geld in der Siedlung haben und gefühlt sehr ruhig und besonnen leben können ohne Angst davor zu haben aus der Tretmühle zu fliegen und damit alles zu verlieren…
 
  • Was machst Du aktuell um Dein Vermögen zu nutzen/erhalten oder noch zu erhöhen?
Sparquote von 45% in einen passiven ETF. Weiterhin auf unsinnige Dinge verzichten, aktuell sogar noch daran arbeiten z.B. Sky kündigen und günstigeren Handyvertrag usw… Konservativer Investieren und genau den Markt beobachten.

 

  • Hast Du eine bestimmte Vermögenshöhe, die Du erreichen willst?
Ja! Mein Ziel sind 1,5 Mio. Euro bis zu meinem 45 Lebensjahr sprich in 12 Jahren.

 

  • Wo stehst Du aktuell? Was sind Deine Pläne für die Zukunft bezüglich Deine Lebensstils, Lebensortes oder Deiner aktuellen Arbeit?
In der Mitte meiner Reise! Lebensstil beibehalten und alles was sich einschleicht (passiert immer und überall) hinterfragen, eliminieren und vergünstigen. Wichtig ist Gesundheit, gutes und gesundes Essen. Ich will mehr Sport treiben, verschiedene Sportarten ausprobieren. Dazu weiterhin viel Reisen. Im Job möchte ich nicht höher, da wird es zum Schleudersitz und besteht nur noch aus Politik. Das Mehrgehalt wiegt den Zeitverlust und Stress dann nicht mehr auf. Dazu steht demnächst ein Kind an.

 

  • Gibt es noch einen Rat, den Du den Menschen in Der Freiheitsmaschine gerne mitgeben möchtest?
Bleibt immer dran! Es lohnt sich auch wenn es hart ist und die Kollegen nicht verstehen warum man statt einen Firmenaudi einen Golf nimmt, der mich rund 400 Euro brutto im Monat spart. Spätestens wenn die Kollegen dann den Kredit wieder um 20 Jahre zu hohen Zinsen verlängern und Du dein Haus abbezahlst, weißt Du dass es sich lohnt.

 

Wer ebenfalls Interesse an einem Interview hat, kann mir unter maschinist@freiheitsmaschine.com schreiben. Alle Interviews werden natürlich  komplett anonymisiert und nur auf ausdrücklichen Wunsch werden bestimmte Informationen geteilt.

Und jetzt seid Ihr dran! Was interessiert euch speziell an Daniels Weg? Was hilft euch besonders weiter? Benutzt dafür die Kommentarfunktion.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
guest
26 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Rückmeldungen
Siehe alle Kommantare
26
0
Dein Kommentar!x
()
x