Notifications
Clear all

Wikifolio  

Seite 2 / 3
  RSS
Dr.Bundy
(@dr-bundy)
Aktiver Freiheitskämpfer

Ja, sehe ich auch so, der max. Verlust ist der wichtigste Kriterium, ich orientiere mich an den letzten Korrekturen, die lagen bei ca. 30% im Jahr 2016 und 2018. Ich gebe den Händlern leicht höhere Werte. Dann geht es um die Rendite, da habe ich 2 Vorgehensweisen: Rendite seit Emission und durchschn. Rendite im Jahr. Die letztere bevorteilt neuere Wikifolios, die erstere ältere. Also wird das auch etwas gemixt. Was ich nicht mache ist bei Performancegebühren von >20% mitzumachen, selbst 15% sind kritisch, finde ich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2020 13:11
(@kerzenmann)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @dr-bundy

Ja, sehe ich auch so, der max. Verlust ist der wichtigste Kriterium, ich orientiere mich an den letzten Korrekturen, die lagen bei ca. 30% im Jahr 2016 und 2018. Ich gebe den Händlern leicht höhere Werte. Dann geht es um die Rendite, da habe ich 2 Vorgehensweisen: Rendite seit Emission und durchschn. Rendite im Jahr. Die letztere bevorteilt neuere Wikifolios, die erstere ältere. Also wird das auch etwas gemixt. Was ich nicht mache ist bei Performancegebühren von >20% mitzumachen, selbst 15% sind kritisch, finde ich.

Da es Wikifolio erst seit 2012 gibt, ist die Historie noch jung. Ich bin nur in Wikis investiert, die seit mindestens 4 Jahren bestehen und entsprechend in den schwierigeren Jahren 2016 und 2018 schon aktiv waren. Natürlich sind diese Phasen aufschlussreicher als z.B. 2019, wo so ziemlich alle bedeutenden Aktienmärkte stark stiegen. Denn gerade in den Korrekturphasen zeigt sich die eigentliche Qualität der Trader. Für mich ist nicht der absolute maximale Drawdown relevant, sondern dieser im Verhältnis zur durchschnittlichen jährlichen Performance. Sind diese Werte in etwa gleich groß oder der Drawdown sogar noch geringer, fangen meine Augen an zu leuchten.

Die Performancegebühr ist mir ziemlich schnuppe. Manche schlagen trotz 30% bei gutem Risikomanagement trotzdem den Markt und viele underperformen mit 5%. Also ist dies für mich kein Qualitätskriterium. Wer es kann und mich durch seine gute Arbeit mit profitieren lässt soll auch Geld verdienen. Die meisten verantwortungsbewussten Trader halten sich aber bei der Gebühr zurück.

Hauptentscheidend ob ich investiere oder nicht, ist für mich herauszufinden, wie der Trader tickt. Welche Strategie hat er und bleibt er dieser treu? Überprüft er sein Handeln und korrigiert dieses bei Bedarf? Gesteht er sich Fehler ein und versucht diese abzustellen? Wie geht er mit Durststrecken um? Und viel wichtiger als die Rendite ist für mich die Frage: Wie und mit welchem Risiko wird diese eigentlich erwirtschaftet? Wie aktiv ist der Trader? Gerät er in Aktionismus? Hedged er sein Depot oder erhöht er die Cashquote? Schafft(e) er seine Performance mit vielen oder wenigen Werten oder gar nur mit einem übergewichteten Glückstreffer? Ob Hebelprodukte verwendet werden ist für mich auch uninteressant. Verantwortungsbewusst eingesetzt und gewichtet ist es für Profis nicht riskanter als ohne zu handeln. Im Gegenteil.

Wichtig und interessant sind auch seine abgegebenen Kommentare. Für mich ist das dort seine Couch beim Psychotherapeuten… und oft ziemlich aufschlussreich. Es gibt einige Trader mit einer guten Performance, deren Zertifikat ich aber aufgrund diverser Äußerungen dort nie kaufen würde. Da schlägt mein Bauchgefühl oft Alarm und lag damit meistens richtig und bewahrte mich vor einem falschen Investment.   

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2020 16:42
Dr.Bundy mag das
Dr.Bundy
(@dr-bundy)
Aktiver Freiheitskämpfer

@kerzenmann

JA, aber irgendwo muss man beim max. Verlust die Grenze setzen. Es gibt und gab einige Wikifolios mit Renditen im dreistelligen Bereich und mit einem max. Verlust von 80%. Das ist quatsche da zu investieren.
Gute Wikifolios mit 30% Performancegebühr kenne ich nicht, aber welche mit 20%: Spezialwerte von Toni Polster und Darvas Trading. An welche hast du gedacht?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2020 16:49
(@kerzenmann)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @dr-bundy

@kerzenmann

 

JA, aber irgendwo muss man beim max. Verlust die Grenze setzen. Es gibt und gab einige Wikifolios mit Renditen im dreistelligen Bereich und mit einem max. Verlust von 80%. Das ist quatsche da zu investieren.
Gute Wikifolios mit 30% Performancegebühr kenne ich nicht, aber welche mit 20%: Spezialwerte von Toni Polster und Darvas Trading. An welche hast du gedacht?

Bin in folgenden Wikifolios investiert: Zinsfuß, Intelligent Matrix Trend, Spezialwerte, Peak Power, Aktien-Werte First, ForInc TrendInvest, Trendfolge Long/Short Smallcap, Riu Trading, TribalTrading Hedge… bin sehr zufrieden damit. Sind auch noch einige richtig gute auf der Watchlist.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2020 17:11
Dr.Bundy mag das
Dr.Bundy
(@dr-bundy)
Aktiver Freiheitskämpfer

Ja, gut Auswahl.
Peak Power und ForInc TrendInvest bin ich selber auch investiert.
Zinsfuss ist auch auf meiner Watchlist. Der einzige Grund, warum ich da nicht investiert bin ist, dass dieses Wikifolio noch nicht lange emitiert ist.
Intelligent Matrix Trend auch auf der Watchlist. Ja, da würde ich auch investieren.
Spezialwerte ist eigentlich super, aber 20% Performancegebühren sind zu viel finde ich. Aktien-Werte First ist auch auf der Watchlist.
Trendfolge Long/Short Smallcap kenne ich, hat aber zu geringe Performance finde ich.
Riu Trading sieht gut aus, aber 41,5% max. Drawdown ist für mich über der Toleranz und dann auch noch 25% Performancegebühren.
TribalTrading Hedge...30% Gebühren und noch zu jung.

Meine sind: Forinc Trendinvest, Minus Sinus Value Select, Hebel + 3faches Risikomanagement, Chancen übergreifend, Investmentideen, europäische Fussball Champions, Real Value, Peak Power, Rohstoffwerte, GroDiVal Trendinvest und Dipp& Whipp.
Kritik: europ. Fussball Champions ist zu jung, ausserdem ist die Branche nicht gerade dynamisch. Das werde ich wahrscheinlich verkaufen.
Investmentideen läuft super, aber dort werden keine Dividende ausgeschüttet, weil alle Werte aus USA sind, ausserdem ist USA völlig überteuert. Das kann ich auch mit aktivem Handel kopieren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2020 17:41
(@chupete)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @dr-bundy

Ja, gut Auswahl.

Riu Trading sieht gut aus, aber 41,5% max. Drawdown ist für mich über der Toleranz und dann auch noch 25% Performancegebühren.

Riu hat damals im MT-Forum sein Wiki regelmäßig kommentiert und in 2017 zum 41% drawdown folgendes geschrieben:

„ Die erste Million ist investiert und es war ein langer Weg. Den Grund, warum es so lange gedauert hat, kenne ich: Als maximaler Verlust steht ein Rückgang von 40 % und das schreckt viele ab. Aber der Verlust entstand gleich zu Beginn, als noch kein reales Geld investiert war und ich nicht mal ansatzweise vermuten konnte, dass sich Wikifolio so entwickeln wird. Das schien mir damals noch wie ein Spiel. Eine nette Sache und mehr nicht. Mittlerweile hat sich das Wikifolio durchgesetzt und wenn man der Sache Zeit gibt, kann es sich über einen längeren Zeitraum gut entwickeln. Dadurch, dass ich dort beim Traden keine Transaktionskosten habe, steigert es den Gewinn natürlich zusätzlich. Die Börse steigt aktuell und es ist deutlich leichter aktuell zu handeln, aber irgendwann werden wir natürlich auch andere Zeiten erleben und auch da gilt das Motto: Kapitalerhalt. Viele Grüße und ein schönes Wochenende.“

Später hat er dann nochmal geschrieben, dass er später einfach zu faul war ein neues Wiki zu eröffnen und daher mit dem 40% Drawdown weitergemacht hat.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 16. Februar 2020 21:11
(@kerzenmann)
Aktiver Freiheitskämpfer

@chupete

Genauso war es. Hatte mit Walter Peters (RIU) im MT-Forum mal wegen des hohen Verlustes gechattet. Er hat Wiki zu Beginn nicht ernst genommen, sich nicht darum gekümmert und mit Peugeot den Verlust eingefahren, bevor Geld investiert war. Seitdem handelt er gewohnt verantwortungsbewusst, auch wenn er im Moment etwas schwächelt und ich sein Handeln etwas kritischer sehe, weshalb ich sein Wiki auch untergewichtet habe.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2020 06:15
(@kerzenmann)
Aktiver Freiheitskämpfer

@dr-bundy

Trendfolge Long/Short Smallcap von Stephan Beier hat ein ausgezeichnetes Risikomanagement. Gibt von ihm ein interessantes Video über seinen Handelsansatz. TribalTrading Hedge von Jan Suermann gibt es seit August 2016. Es wurde aber erst 2018 emittiert. Vielleicht gefällt dir sein ‚Black Bastard‘ mit 5% Gebühr besser? Läuft seit Mai 2015, ist aber auch erst seit 2018 investierbar. Minus Sinus Value Select, Rohstoffwerte, Real Value und Dipp& Whipp sind auch auf meiner Watchlist.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2020 06:19
Dr.Bundy
(@dr-bundy)
Aktiver Freiheitskämpfer

MT Forum?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2020 15:11
Reblaus
(@reblaus)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @dr-bundy

MT Forum?

ein ehemaliges Forum, das nicht mehr existiert, weil der Betreiber keine Kritik und andere Meinungen vertragen hat

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2020 15:27
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Verdienter Freiheitskämpfer

@dr-bundy
Master-Traders Forum. Das war sehr lange ein Ort des Austausches für Heavy Trader. Bis Menschen, denen die Domain gehörte, es kostenpflichtig gemacht haben ihren eigenen Börsenbrief sehr stark bewerben wollten und es ins Extra-Etf Forum (Kostenpflichtig) Integriert haben.

So ziemlich genau seit dem Zeitpunkt haben wir hier ein Tradingforum^^

@chupete & @kerzenmann 
Einen Verlust zu erzeugen, hatte ich damals in meinem Wikifolio im noch nicht Investierten Status auch versucht. (Müsste um 2014/15 rum gewesen sein, müsste 18/19 gewesen sein). Mein Gedankengang dahinter war, die Gebührenstruktur des Wikifolios. 

Man konnte zumindest damals eine Performance Gebühr festlegen zwischen 5-30% und hatte eine feste Gebühr von 0,95% p.a. dafür war der Handel via L&S "kostenfrei", bzw. dessen Nachbildung (ist ja immer noch ein Zertifikat). Die Performance Gebühr wurde mit Wikifolio mindestens geteilt.
Die Performance Gebühr fiel damals nur an, wenn das Wikifolio neue höchststände erreichte. Der Standardwert war zumindest damals 100€. Sprich du hast es runter geboxt auf 20€, es dann Investierbar gemacht, aber erst zu 100,03€ wurden die Performance gebühren verrechnet. Grade wenn du das Zertifikat hauptsächlich für dein Umfeld erstellst konnte es sinn machen. 
Vermutlich geht das heutzutage nicht mehr^^

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Februar 2020 15:39
(@kerzenmann)
Aktiver Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @pascal-weichert

Man konnte zumindest damals eine Performance Gebühr festlegen zwischen 5-30% und hatte eine feste Gebühr von 0,95% p.a. dafür war der Handel via L&S "kostenfrei", bzw. dessen Nachbildung (ist ja immer noch ein Zertifikat). Die Performance Gebühr wurde mit Wikifolio mindestens geteilt.

Das ist bis heute unverändert noch genauso. 

Die Performance Gebühr fiel damals nur an, wenn das Wikifolio neue höchststände erreichte. Der Standardwert war zumindest damals 100€. Sprich du hast es runter geboxt auf 20€, es dann Investierbar gemacht, aber erst zu 100,03€ wurden die Performance gebühren verrechnet. Grade wenn du das Zertifikat hauptsächlich für dein Umfeld erstellst konnte es sinn machen. 
Vermutlich geht das heutzutage nicht mehr^^ 

Habe bei Wikifolio nachgefragt. Hier die Antwort von Filip Nestorovic:

"Ausschlaggebend für das Erreichen einer neuen High-Watermark ist der höchste Tagesschlusskurs (23:00) innerhalb eines Kalenderjahres. Beim Schlusskurs wird wiederum der Bid-Kurs herangezogen.
Sollte dieser höher sein, als der zuvor erreichte Höchstwert im selben Kalenderjahr - wird die angegebene Performance-Gebühr fällig.

Die High-Watermark wird zum Jahreswechsel auf den aktuellen Verkaufskurs zurückgesetzt."

Interessant: Ich bin bisher von einer All-Time-High-Watermark ausgegangen. Stürzt das Wiki, aus welchen Gründen auch immer, innerhalb eines Jahres ab, so wird der Höchstkurs dieses aktuellen Jahres als High Watermark festgesetzt. Und wenn es im nächsten Jahr wieder über den Höchststand des abgelaufenen Jahres geht, wird erneut verdient... sowohl beim Trader, als auch bei Wikifolio. Über Vor- und Nachteile lässt sich sicher streiten.  

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Februar 2020 12:38
(@karma)
Aktiver Freiheitskämpfer

Die High-Watermark wird zum Jahreswechsel auf den aktuellen Verkaufskurs zurückgesetzt.

 

Demnach verdient ein Trader direkt am 2. Januar wieder eine Prämie, wenn sein wiki über dem Schlusskurs (31.12.) des Vorjahres liegt. Es muss also nicht über dem High Watermark des Vorjahres liegen.

 

Damit könnten viele Anstiege "doppelt" bezahlt werden.

 

Allerdings will wikifolio damit sicherlich die Trader bei Laune halten. Auch wenns im Vorjahr bergab ging, ab 2. Januar kann wieder Prämie verdient werden.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Februar 2020 13:50
 yok
(@yok)
Verdienter Freiheitskämpfer

das ist doch wie wetten abschliessen auf leute, die pferdewetten machen. in sowas würde ich niemals mein geld stecken.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Februar 2020 14:06
Dr.Bundy
(@dr-bundy)
Aktiver Freiheitskämpfer

@PAscal: Dann hast du aber das Problem, dass für immer ein heftiger max. Verlust in dem Portfolio drin steckt. Solche Zertifikate werden von mir weggefiltert. Ist finde ich keine gute Idee.

@Kerzenmann: Ja, das stimmt. Finde ich auch nicht so toll, aber vernünftige Wikifolios gehen sowieso weiter bergauf und bei max. 15% Perfomancegebühren ist das 2x Bezahlen der Gebühr nicht so schlimm. Das sieht bei Gebühren von >20% schon ganz anders aus.

@yok: Ja, genau, du hast es total verstanden -.-

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Februar 2020 18:35
Kerzenmann mag das
(@kerzenmann)
Aktiver Freiheitskämpfer

Wikifolio-Käufe heute: Minus Sinus Value Select, TribalTrading Hedge, Top Hedge, GroDiVal TrendInvest, Zinsfuß, Growth Investing Europa + USA, Augmented Reality Innovators

(1/2 Size) Modern Value Investing,

(1/3 Size) Wolfs Wahl – Gold-Silber-Platin

Wikifolio-Verkauf heute: Aktien-Werte-First

Ich überlege noch, ob ich mich von Peak Power und Riu Trading trenne.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Februar 2020 12:17
Seite 2 / 3