Nachrichten
Nachrichten löschen

ETF Aktien World + Immo World?  

  RSS
(@profitdesigner)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo,

ich bespare im Moment (€2000 monatlich) in

80% Vanguard World (IE00B3RBWM25)

20 % Immo World (50 % IE00B1FZS350 und 50% IE00B0M63284)

Vom passiven Investieren bin ich überzeugt und praktiziere es schon ein paar Jahre. Mittlerweile habe ich meine Zweifel ob der Immobilienanteil wirklich Sinn macht oder ob es nicht einfach der Vanguard tut und gut ist. 

Kann mir eventuell ein alter Hase im Passiv-Geschäft einen emotionalen Rat geben?

Zitat
Veröffentlicht : 20. September 2019 13:33
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Herzlich willkommen in der Freiheitsmaschine - Profitdesigner

REITS (Real Estate Investment Trusts) haben im Vergleich zu "normalen" Unternehmen für den Investor statistisch:

- Den Nachteil einer höheren steuerlichen Belastung (da der Großteil der Gewinne an den REIT Investor ausgeschüttet werden muss)

- Den Vorteil als Beimischung statistisch in einem passiven Aktienportfolio die Gesamtschwankungen zu reduzieren, da REITS statistisch eher steigen, wenn die Zinsen gesenkt werden (zu Beginn der Rezession) während "normale" Unternehmen zu diesen Börsenzeiten eher stagnieren oder fallen (in den letzen Monaten wieder schön sichtbar).

Generell kann ich zum Test der Portfolioschwankungen das Privatprojekt Portfolio Charts empfehlen:

https://portfoliocharts.com/

https://portfoliocharts.com/portfolios/

Ein mittlerweile finanziell unabhängiger Mensch hat aus eigener Leidenschaft diese Seite gebaut und man kann sich sehr gut die Volatitäten einzelner Portfolios anzeigen lassen (in Deinem Beispiel mit REIT Anteil oder ohne)

Weitere Punkte:

- Ich selbst halte einen REIT ETF mit ca. 10% des Gesamtvermögens.

- Im Vanguard FTSE Global sind schon eine einstelliger prozentualer Anteil an REIT enthalten.

 

Schönen Nachmittag!

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2019 15:24
(@profitdesigner)
Aktiver Freiheitskämpfer

@maschinist

Hallo Maschinst,

vielen Dank für die rasche Antwort und diese Top Empfehlung, was ist den das für eine geile (excuse my french) Website. Ich werde mich mal durchsimulieren. 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2019 17:05
Maschinist mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@profitdesigner

Durchsimulieren ist extremst empfehlenswert.

Wenn Du das tust, gehörst Du zu den vielleicht 5% der Investoren, die sich damit wirklich einmal beschäftigen.

Ich sehe das an den Link-clicks bei den Beiträgen.

Link 1: "Junge, gutaussehende Frau macht Kreuzheben" = 5.000 clicks

Link 2: "Portfolio Optimierung, die Dich langfristig sehr reich macht und jetzt schon entspannt" = 500 clicks

😉

Die 500 Leser haben zuerst 2 Stunden Arbeit und wissen dann ein Leben lang: "Ok, ähnliche Situation wie 1998, als..., kein Problem, jetzt kaufe ich REIT ETF nach..."

Die 5.000 haben "instant-gratification"...

Es menschelt an jeder Ecke....

Viel Erfolg

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. September 2019 17:25
(@profitdesigner)
Aktiver Freiheitskämpfer

Diese Website ist optimal für einen langweilige Tag im Büro --> ich simuliere fast täglich 😀.

Ich habe noch eine Verständnisfrage. Die Dividendenrendite muss ich in die Entnahmerate mit einrechen, oder?

Annahme:
annual withdrawal: 4%
ETF (ausschüttend) Portfolio Anfang: 1,000,000 
ETF Ausschüttung p.a.: 2% brutto
--> d.h. ich kann noch 2% ETF verkaufen.
--> 20,000 Dividende + 20,000 Verkauf = 40,000
ETF (ausschüttend) Portfolio Ende : 980,000 

Stimmt das so oder habe ich einen Denkfehler?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. September 2019 10:35
Maschinist mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@profitdesigner

Deine Denkweise ist korrekt.

Dividenden sind Teil einer möglichen Entnahmerate.

Sie kommen nicht on Top oben drauf.

Dividenden sind eigentlich nur zwangsweise Depotentnahmen, die direkt versteuert werden müssen. Ihr Benefit liegt eher darin, dass Sie einen statistisch guten Hinweis auf ein profitables Unternehmen geben, dass aus der stürmischen Wachstumsphase schon raus ist.

Portfolio Charts hat mir sehr geholfen ein besseres Gefühl für einzelne langfristige Sektorbewegungen zu erhalten.

Schönen Freitag!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. September 2019 10:41
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Hallo,

mich würde das Feedback des Maschnisten bzw. der Community hinsichtlich unseres ETF-Portfolios interresieren.

Von unserer ETF-Sparrate gehen

50% in den Vanguard All World ETF   WKN: A1JX52 (der ja oben schon von profitdesigner erwähnt wird)

20% in den Vanguard FTSE Emerging Markets    WKN A1JX51

25% in den iShares Devoloped Markets Proberty Yield  WKN: AOLEW8

5% in den Vanguard S&P 500 WKN A1JX53

 

Haben bewusst nur ausschüttende ETF`s und auf die entsprechende Replikation geachtet. Der Ishares ETF soll so den Immobilienbereich abdecken. Ist hier ein REIT-ETF empfehlenswerter?

 

Beste Grüße und einen schönen Sonntag

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Oktober 2019 11:36
SweetNSour
(@sweetnsour)
Freiheitskämpfer Gold
Veröffentlicht von: @judge-dredd

Hallo,

mich würde das Feedback des Maschnisten bzw. der Community hinsichtlich unseres ETF-Portfolios interresieren.

Von unserer ETF-Sparrate gehen

50% in den Vanguard All World ETF   WKN: A1JX52 (der ja oben schon von profitdesigner erwähnt wird)

20% in den Vanguard FTSE Emerging Markets    WKN A1JX51

25% in den iShares Devoloped Markets Proberty Yield  WKN: AOLEW8

5% in den Vanguard S&P 500 WKN A1JX53

 

Haben bewusst nur ausschüttende ETF`s und auf die entsprechende Replikation geachtet. Der Ishares ETF soll so den Immobilienbereich abdecken. Ist hier ein REIT-ETF empfehlenswerter?

 

Beste Grüße und einen schönen Sonntag

 

 

So wie ich das sehe ist der Global X Superdividend REIT ETF bei Seekingalpha ziemlich beliebt (Mifid?).

Ein Vergleich zu fünf weiteren REIT ETF's aus der Peergroup:

image

Hier noch ein Vergleich (ohne Global X):

https://seekingalpha.com/article/4294402-best-reit-etfs-portfolio

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Oktober 2019 21:36
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

@judge-dredd

Hi Judge Dredd.

Grundsätzlich sind im Vanguard FTSE All World die 3.354 größten börsennotierten Unternehmen dieser Welt je nach Marktkapitalisierung enthalten.

Und das inkl. REITS, Emerging Markets und anderen.

Das heißt für die meisten passiven ETF Anleger ist dieser eine ETF ausreichend.

Jede Position, die man zusätzlich zu diesem Vanguard FTSE All World ETF kauft, ist eine relative Übergewichtung dieser Region/Anlageklasse/Aktie.

 

Macht eine solche Übergewichtung Sinn?

Nach meiner Meinung schon. Wenn man weiß, was man tut und z.B. Aktienmarkt-Regionen übergewichtet, die aktuell vergleichsweise niedrig bewertet sind und/oder ein hohes zukünftiges Wachstum versprechen.

 

Durch Deine 20% Vanguard Emerging Markets (VFEM) Position hast Du den Emerging Anteil deutlich übergewichtet

Dieser Anteil macht im Vanguard FTSE All World knapp 10% aus. Diese Übergewichtung ist nach meiner Meinung sinnvoll und ich würde das ähnlich machen. Die Emerging Markets sind aktuell nicht zu teuer und außerdem wachsen Sie wahrscheinlich auch in der nächsten Dekade weiterhin stärker als die entwickelten Märkte.

 

Durch die 25% zusätzliche IShares Developed Markets Property Yield ETF hast Du den REIT-Anteil Deines Depot stark übergewichtet

Im Vanguard FTSE All World sind REITS entsprechend Ihrer Marktkapitalisierung enthalten (Welltower und Simon Property sind z.B. direkt im S&P500 und damit auch im All World ETF). Eine leichte Übergewichtung ist nach meiner Meinung sinnvoll, da REITS deutlich negativ zum generellen Aktienmarkt korrellieren und damit für eine gewisse Volatilitätssenkung im Depot sorgen.

REITS sind steuerlich für den Investor aber relativ schlecht, da Sie fast Ihre gesamten Gewinne ausschütten müssen (und damit bei Dir direkt versteuert werden) und Sie sind aktuell auch in den meisten Wirtschaftsregionen relativ hoch bewertet, da die Zinsen sehr niedrig sind und ein weiterer Zinssenkungszyklus in den USA in diesem Anlagebereich in den letzen Monaten schon eingepreisst wurde. (Deshalb der starke Kursanstieg in den letzten Monaten besonders im US-REIT Sektor).

Ich würde diesen Immobilien REIT ETF nun erstmal ruhen lassen, bis Deine prozentuale Verteilung auf z.B. 15% gesunken ist.

 

Durch Deine 5% im Vanguard S&P500 ETF hast Du den US-Markt leicht übergewichtet

Der US Markt ist im Vanguard FTSE All World ETF sowieso schon aktuell zu knapp 55% enthalten. Ich bin ein großer USA Fan und die US-Wirtschaft ist aktuell wie auch meistens nach dem zweiten Weltkrieg der Antreiber der Welt.

Ich würde diesen Markt aber trotzdem aktuell nicht übergewichten, da seine Bewertung vergleichsweise hoch ist. Bestehende Positionen würde ich aber auch nicht einfach so verkaufen, sondern eher ruhen lassen. Deine Sparsumme ist aus meiner Erinnerung rel. hoch und Du hast vor noch mehr als eine Dekade Vermögensaufbau zu betreiben. Bei einem Verkauf im Gewinn fallen nur unnötige Steuern an.

 

Einen Wirtschaftsbereich, den ich mittels Regions ETF noch hinzufügen & damit in Deinem Portfolio übergewichten würde:

Die asiatisch-pazifischen entwickelten Länder mittels:

Vanguard Asia Pacific ex Japan (VGEJ)

Das sind hauptsächlich die Länder Australien, Korea, Hong Kong, Singapur. Das sind nach meiner Meinung alles Top-Länder bezüglich Stabilität, offenem Wirtschaftssystem und weiterem Wachstum. Die aktuelle Bewertung ist nicht hoch und damit sind die Anteile wertvoll /alleine die Dividende beträgt als Nebeneffekt aktuell ca. 3,5%.

Ich würde diesen ETF bei der aktuell günstigen Bewertung auf min. 10% Depotanteil aufbauen und danach das weitere Geld zwischen All World, Emerging Markets und etwas Asia Pacific ex Japan aufteilen. Der größte Teil dabei natürlich immer in den Vanguard FTSE All World und wenn Asia Pacific und Emerging Markets in Zukunft wieder einmal teuer (wie z.B. 2007), dann diese ETF temporär ruhen lassen und dann prozentual mehr in den Vanguard FTSE All World. (Oder den Vanguard Developed Market ETF, der die Emerging Markets ganz ausspart).

 

Abschließend möchte ich noch einmal eine Lanze für den ETF-Anbieter Vanguard brechen

Nach meiner Meinung ist Vanguard ein sehr ethisches und faires Unternehmen im Investmentbereich. Vanguard hat gerade wieder die Gebühren für viele seiner irischen passiven ETF gesenkt, die auch allen schon investierten Anlegern wie Dir und mir zugute kommt. Ich würde so ein Verhalten mit meinem Geld immer unterstützen.

Vanguard hat keinerlei Affiliate Programm. Ich habe keinen finanziellen Vorteil von diesem Statement.

 

Ganz am Ende noch der Hinweis, dass dieser Beitrag keine Finanzberatung darstellt

Es ist meine persönliche (und wie immer fehlerbehaftete) Meinung. Jeder Anleger an der Börse sollte sich seine eigenen Gedanken machen und sich auch selbst z.B. hier ein Gefühl für aktuelle Marktbewertungen aneignen.

Mit dem Vanguard All World FTSE deckt man min. 90% des gesamten passiven Anlagepotentials in der Aktienwelt ab und die Übergewichtung einzelner Regionen ist nur das Sahnehäubchen. Das kann langfristig eine leichte Überperformance bieten, durch die Allokation neuen Geldes zur jeweils aktuell werthaltigeren und/oder stärker wachsenden Wirtschaftsregion mittels Regions-ETF.

Schönen Tag und viel Erfolg

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Oktober 2019 10:12
marsupilami und Trickydo mögen das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

Hi Maschinist,

vielen Dank für Deine, natürlich unverbindliche, Einschätzung und deine Tipps. Das hilft mir persönlich noch einmal etwas Struktur und Ordnung in das ETF-Depot zu bekommen.  Das macht auf jedenfall Sinn, den S&P 500 ruhend zu stellen. Das war eine Bauchentscheidung, da ich ein großer US-Fan bin.

 

Den Vanguard Asia Pacific ex Japan ETF kannte ich noch gar nicht. Werde ihn mir auf jedenfall näher anschauen und er klingt, gerade in Hinblick auf die Ausschüttung und die Zusammensetzung, super.

 

Mache mich jetzt mal dran die ETF-Sparaten ab dem nächsten Monat entsprechend anzupassen.

Vielen Dank noch einmal und einen schönen Abend!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. Oktober 2019 18:36
Maschinist mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@sweetnsour

danke 🙂

AntwortZitat
Veröffentlicht : 24. November 2019 13:31
(@marsupilami)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich könnte mir vorstellen, dass die Rendite die man in der nächsten Dekade erwirtschaftet zu einem relevanten Teil von der Portfolio Allokation abhängen wird. Derzeit ist die USA ja sehr hoch bewertet, was sich auch an der niedrigen Dividendenrendite widerspiegelt. Wenn ich heute etwas teuer kaufe ist das Potenzial für Preissteigerungen geringer als wenn ich etwas günstig kaufe.

Meiner Meinung nach werden internationale Märkte die nächste Dekade die USA outperformen, d.h. ich werde definitiv die Emerging Markets, den Asia Pacific Bereich und auch UK (günstig wegen Brexit) übergewichten und USA untergewichten.

Ich bin mir noch nicht 100% sicher wie ich mit dem Thema Europa und REIT mittelfristig umgehen soll.

Europa ist auf der einen Seite derzeit relativ günstig bewertet, ich erwarte hier persönlich aber auch relativ geringes Wachstum die nächsten Jahre. Evtl nehme ich aufgrund der derzeitigen Bewertung einen geringen Anteil Europa mit ins Portfolio auf (ca. 10%).

REITs würden mich grds schon ansprechen wegen höhrerer Diversifikation und Schwankungsreduktion im Portfolio und auch die Dividendenrendite finde ich attraktiv, was mich aber vom Kauf abhält ist die derzeitig sehr hohe Bewertung. Ich hatte mir schon überlegt REITs erst nach einer Korrektur mit aufzunehmen, dann ist man aber wieder an dem Punkt Market-Timing (was ja eben nicht der Sinn von Buy and Hold ist^^). Ich bin mir beim Thema REIT daher derzeit noch unschlüssig.

Grds versuche ich in meinem Portfolio die Länder möglichst nach deren BIP und deren derzeitiger Bewertung zu gewichten und in Summe möglichst nah an 3% Dividendenausschüttung zu kommen.
Dieses Thema ist mehr so eine Kopfsache aber ich fände es schön langfristig einen Weg zu finden die perspektivische 3% Entnahmerate über Dividenden alleine hinzukriegen ohne gezwungen zu sein Anteile zu verkaufen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Januar 2020 13:49
Maschinist mag das
Raffus
(@raffus)
Freiheitskämpfer Gold

@marsupilami

Was meinst du mit "hoher Bewertung"?

"Bewertung" ist nicht gleich zu setzen mit "Kurs ist oben im Chart".

Eine Aktie kann am All-Time High (ATH) notieren und trotzdem eine niedrige Bewertung haben. Und umgekehrt.
Bitte nicht verwechseln.

Es gibt REITs die nahe am ATH notieren und trotzdem nicht überbewertet sind.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 22. Januar 2020 14:17
(@marsupilami)
Verdienter Freiheitskämpfer

@raffus

Ich hatte bei REITS den Vanguard VNQ im Blick - dieser hat derzeit nur eine Ausschüttung von ca. 3,4% obwohl die REITs ja gezwungen sind einen Großteil der Gewinne auszuschütten.
Das sagt mir dass die einzelnen Anteile daher hoch bewertet sind. Zudem notieren die REITs derzeit nahe der Werte der Immobilienblase 2008. Natürlich heißt das nicht dass der Markt deswegen morgen crasht aber das sagt mir zumindest dass die Bewertung derzeit hoch ist.

Ich lerne aber auch sehr gerne dazu Smile Bei Aktien ETFs verstehe ich die Kennzahlen zur Einschätzung der Bewertung mittlerweile ganz gut (CAPE, KGV, etc), ich bin mir aber nicht sicher wie man bei REITs idealerweise vorgeht um den Markt zu bewerten. Wenn du hier Tipps hast und sie teilen magst würde ich mich freuen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. Januar 2020 22:08
(@djerun82)
Aktiver Freiheitskämpfer

@marsupilami

Habt ihr denn Wege gefunden in den VNQ zu investieren? Leider gibt es da ja keinen europäischen Ableger. und von ishares der IQQ6 und IQQ7 sind in der TER deutlich schlechter als auch in der Performance.

Ich habe absolut nichts vergleichbares für den VNQ gefunden, selbst nach wochenlanger Recherche.:( Beim Absturz letzte Woche habe ich eine ganze Nacht gesucht, weil das eine Jahrhundertgelegenheit war in Immobs zu investieren...nix, nada!!!!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31. März 2020 08:44