Nachrichten
Nachrichten löschen

Sonnys Weg in die finanzielle Unabhängigkeit

Seite 5 / 6
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@coopers ich gebe dir absolut recht, denke aber, dass manche Burggrabenaktien als Ergänzung Sinn machen. Ich nenne hier z.b. Berkshire Hathaway, CME Group, Costco. Allerdings kommt es sehr auf den Kaufzeitpunkt an und ich denke Buy n Hold über Jahrzehnte ist schwierig. Irgendwann stellt man sich immer bei spezifischen Problemen oder hohen Kursgewinnen die Frage, was man tun soll. Dies ist bei ETFs nicht der Fall, da warte ich auf die Entnahmephase. Ich löse das "Dilemma", dass ich REITs und Einzelaktien mit 10% heimische, aber das Gro an Aktien machen die ETFs aus. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. März 2022 07:02
stefanb und CooperS mögen das
auf_dem_Weg
(@auf_dem_weg)
Verdienter Freiheitskämpfer

@heisenberg 

Ich schließe mich der Aussage von CooperS an.

Es kostet wertvolle Lebenszeit und ob man besser als ein ETF ist, sieht man ja selbst an seinem eigenen Depot. Eins muss man halt sagen, es macht wesentlich mehr Spaß als ein langweiliger ETF. :-)

Mit den Dividenden da gebe ich Dir recht. Es ist schön zu sehen das ein bisschen Geld eintrudelt und man ein Gefühl von Belohnung bekommt. Anstatt hier einzele Werte zu kaufen habe ich mir noch den Vanguard FTSE ALL World High Dividend ins Depot gepackt. WKN : A1T8FV

Hier wird man mit etwas über 3 % belohnt. Vllt. auch was für Dich.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 20. März 2022 19:55
Yakari und Heisenberg mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer

@auf_dem_weg 

ich hatte mich damals gegen den Dividenden Vanguard entschieden, da die Performance im Vergleich zum FTSE All World grottenschlecht war.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 20. März 2022 20:32
stefanb
(@stefanb)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @heisenberg

 

Ich finde unsere 2.900€ p.a Dividendeneinnahmen (Brutto) ziemlich gering und zweifel ständig. Daher mein Interesse wie ihr es gemacht habt.

 

Hallo Heisenberg. Ich finde deine 2.900 Euro Dividendenerträge bei deiner Depotgröße sogar relativ hoch. Wenn du noch mehr den Fokus auf Dividendenerträge legen möchtest, dann kann ich dir einerseits den Blog dividende-um-dividende empfehlen. Diese Depotmischung wäre für mich persönlich das Maximum an einer einigermaßen sichere Werteauswahl welche für mich noch vertretbar erscheint. Bei einer Depotgröße von etwas über 220.000 Euro kommen hier Dividenden im Wert von ungefähr 7000/8000 Euro nach Steuern zusammen. Ich schaffe mit meinem Depot (das doch noch etwas größer ist vom Volumen her als das von dividende-um-dividende) nur ca. die Hälfte an Dividenden nach Steuern - das ist halt die Frage der Depotausrichtung. Andererseits könntest  dir das Buch Get rich with dividens von Marc Lichtenfeld mal anschauen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. März 2022 08:53
Heisenberg und Yakari mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @coopers

Wir haben meine Elternzeit genutzt, um mehrere Wochen in einem anderen Land zu verbringen, was ein bisschen was gekostet hat. Im Nachgang jeden Cent Wert.

Hi @Coopers

habe dir dazu eine PN geschrieben ;)

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 21. April 2022 11:04
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer

ich habe mir vorgenommen auch monatlich ein Update zu posten. Ich hoffe es interessiert euch und es ist immer wieder ein Motivationsschub im Rückblick auf die eigenen Post zu schauen Smile

Sparbetrag im April 22: 

  • 2.600€ in den Vanguard FTSE All World
  • 100€ Tagesgeldkonto
  • 50€ BASF Sparplan (für die Sparplan Einrichtung bei Maxblue erhält man einen MediaMarkt Gutschein ;)

Die Sparquote beträgt im April 58,1% (ohne Dividenden)

 

Dividende mit Wertstellung April 22:

  • Coca Cola: 8,79€
  • Vanguard FTSE All World: 177,83€

Die Dividendeneinnahmen werden fast ausschließlich wieder in den Vanguard reinvestiert, diese habe ich aber oben in dem Sparbetrag nicht aufgeführt.

Anbei der aktuelle Screenshot von meiner Vermögensaufstellung:

Capture

Was war sonst noch?

  • ich hatte noch eine Bafög Verbindlichkeit von 250€. Diese habe ich vor einigen Tagen zurückbezahlt Smile
  • Die gesamte Erstausstattung unseres Babys ist abgeschlossen (fast alles von Bekannten und Verwandten Geschenkt bekommen). Das Zimmer ist bereits eingerichtet und es fehlt nur noch der Kleine. Wir haben noch einen Monat und können es kaum abwarten den Kleinen in die Arme zu schließen.
  • Ich habe bis Ende Juni Urlaub um in den letzten Wochen meine Frau zu unterstützen und die erste Zeit kann ich mich komplett meinem Sohn widmen.
  • Vor meinem Urlaub habe ich die Beförderungszusage zum Oktober 2022 erhalten. Gehalt wird damit um ca. 10.000€ p.a brutto ansteigen + zusätzlich vermutlich noch ein Inflationsausgleich (sind feste Gehaltsbänder bei uns)
  • Ich habe meinem Arbeitgeber mitgeteilt, dass ich im Januar und Februar Elternzeit nehmen werde. Aktuell ist dann ein Thailand Urlaub mit dem Kleinen in Überlegung, aber vermutlich ist das noch zu früh und zu weit weg.
  • Steuerklassenwechsel zum 1.5 beantragt (von Ehefrau/Ehemann 3/5 auf 5/3). Ich hatte die Steuerklasse im Oktober 2021 umgestellt, um das Elterngeld zu pushen
AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 6. Mai 2022 10:00
morrich, Dustin, Natman und 5 User mögen das
renditefarm
(@renditefarm)
Verdienter Freiheitskämpfer

Elternzeit mitten in der Busy Season? Wer genehmigt denn sowas? 🤣 😆 

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichten, sieht sehr gut aus!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. Mai 2022 10:45
Heisenberg mag das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @renditefarm

Elternzeit mitten in der Busy Season? Wer genehmigt denn sowas? 🤣 😆 

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichten, sieht sehr gut aus!

die Elternzeit wurde von mir bewusst auf die Busy Season gelegt, da ich in diesem Jahr von Januar bis März 250 Überstunden geackert habe. 

Sie müssen es genehmigen, sie haben gar keine andere Wahl Smile

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 6. Mai 2022 11:27
Natman und Vossi78 mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer

Ich muss nochmal eure Schwarmintelligenz zu dem KFW-Studienkredit in Anspruch nehmen 🙂 

Aktuell ist der Kredit noch mit ca 9.750€ offen. Wir zahlen im Monat eine Rate von 65€ (25€ Zinsen und Rest Tilgung). Bei dieser Tilgungsrate wäre der Kredit erst in 20 Jahren abbezahlt und ich hätte bei gleichbleibenden Zinsen bis dahin (ab heute) ca. 6.000€ Zinsen bezahlt. Nun steigen auch die Zinsen beim KfW-Studienkredit und wurden kürzlich auf 2,4% angehoben.

Wie würdet ihr hier vorgehen? Jetzt vollständig abbezahlen, die Rate erhöhen oder alles so belassen? Ich tendiere zu "Rate erhöhen" und hatte an eine Rate von 115€ gedacht. Das wäre finanziell gesehen kein Problem für uns, allerdings tut es schon weh den Betrag nicht in den Vermögensaufbau stecken zu können..

Danke im Voraus

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Mai 2022 10:59
Robi
 Robi
(@robi)
Freiheitskämpfer Silber

Wenn es geht zahl das Ding so schnell du kannst zurück.

Ein Klotz weniger am Bein den du im Hinterkopf haben musst.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2022 11:06
Yakari und Heisenberg mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @robi

Wenn es geht zahl das Ding so schnell du kannst zurück.

Ein Klotz weniger am Bein den du im Hinterkopf haben musst.

komplett abbezahlen wäre natürlich das sinnvollste aber so arbeitet das Geld am Aktienmarkt..

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Mai 2022 11:09
Yakari
(@yakari)
Freiheitskämpfer Silber
Veröffentlicht von: @robi

Wenn es geht zahl das Ding so schnell du kannst zurück.

Ein Klotz weniger am Bein den du im Hinterkopf haben musst.

Sehe ich auch so. Sofort weg damit (je schneller, desto besser)!

Ob das am Aktienmarkt arbeitende Geld dann mehr ist als die Zinsen, die du zahlen wirst, ist reine Spekulation, dein Wunschdenken - kann gutgehen, aber eben auch nicht. Diese Frage würde ich mir nicht für die restliche Laufzeit ständig stellen wollen.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2022 11:16
Heisenberg mag das
renditefarm
(@renditefarm)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @heisenberg
Veröffentlicht von: @robi

Wenn es geht zahl das Ding so schnell du kannst zurück.

Ein Klotz weniger am Bein den du im Hinterkopf haben musst.

komplett abbezahlen wäre natürlich das sinnvollste aber so arbeitet das Geld am Aktienmarkt..

Wenn wir nun in einem Seitwärtsmarkt / Stagnation stecken sollten, ist halt die Frage, wie gut das arbeitet.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2022 11:29
Heisenberg und Yakari mögen das
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer

ok es wird voraussichtlich auf ein vollständiges abbezahlen hinauslaufen. So könnte ich dann den Wegfall der monatlichen Rate auch in den Aktienmarkt stecken und hätte wieder weniger Fixkosten

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Mai 2022 11:57
Robi und Yakari mögen das
Wanderlust
(@wanderlust)
Aktiver Freiheitskämpfer

Was ist das für ein KFW-Kredit mit nur 65 € pro Monat und mit diesen Zinsen ? Dachte die KFW ist dei eigentlich immer ganz niedrig Eingestuft

 

Ich hab einen KFW-Kredit mit Restschulden von 6.513,27€ und habe folgendes Verhältnis

Monatlich 128€

Tilgung 121,53 –
Zinsen 6,47 –
ab 01.04.2022: 1,32 % Zinssatz

Vor April noch 1,17%

 

Ich habe nicht vor den frühzeitig abzulösen da das Geld meiner Meinung nach besser in ETF's angelegt ist

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. Mai 2022 13:00
Heisenberg
(@heisenberg)
Verdienter Freiheitskämpfer

@wanderlust

Ich habe eben nochmal nachgeguckt. Es sind 2,4% seit April 22. komisch, dass du 1% weniger zahlst.

Ich habe den bonitätsunabhängigen KFW Studienkredit 174

siehe: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Studieren-Qualifizieren/Förderprodukte/KfW-Studienkredit-(174)/

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 13. Mai 2022 13:31
Seite 5 / 6