Nachrichten
Nachrichten löschen

Hauskauf mit 25? Einmalige Gelegenheit oder jugendlicher Leichtsinn  

  RSS
(@homer)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo Freiheitskämpfer,

für Anregungen, Diskussionen und Kritik bin ich sehr offen und lernbereit, deshalb frage ich mich, was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Zunächst zu meiner Situation
Im Sommer diesen Jahres habe ich mein Studium der Wirtschaftsinformatik abgeschlossen und arbeite seit November als SAP Berater.

Mein Einkommen als Berufseinsteiger (25 Jahre alt)
• im 1. Jahr: 3000€ Brutto mtl. zzgl. 600€ - 1000€ Provision
• ab dem 2. Jahr: 3400€ Brutto mtl. zzgl. 800€ - 1200€ Provision
• Notgroschen von 10.000€
• ETF Sparplan 500€ mtl.
• Warmmiete inkl. Internet etc. 700€ mtl.
• Keine Schulden
• Kein sonstiges Vermögen

Mein Onkel bietet mir sein Elternhaus (welches momentan noch von seiner 98 jährigen Mutter alleine bewohnt wird) zum Kauf an. Der Kaufpreis wären für mich 185.000€ zzgl. Kaufnebenkosten. Das Haus hat eine Fläche von 190qm und wird von einem riesigen Grundstück von 8.000qm Fläche umfasst. Das Haus ist stark renovierungsbedürftig (voraussichtliche Renovierungskosten 90.000€ - 120.000€).
Die Lage sowie die Beschaffenheit des Grundstücks sind für mich optimal, da ich ein sehr naturverbundener Mensch bin.

Voraussichtlicher Gesamtpreis:
Hauskauf + Nebenkosten ca. 200.000€
+ Renovierungskosten für das Haus 120.000€
= 320.000€

Nun zu meiner Frage
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Denkt ihr es wäre Sinnvoll schon mit 25 Jahren einen Kredit in dieser Höhe aufzunehmen und das dies eine einmalige Gelegenheit aufgrund des ziemlich günstigen Kaufpreises ist oder das ich möglicherweise noch einige Jahre mein Eigenkapital aufbauen soll und sich dann noch weitere/andere Gelegenheiten ergeben werden.

Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung
Homer

Zitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2019 19:31
Schlagwörter für Thema
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

Hi Homer, gute Frage. Ich würde mir die Frage stellen, ob man sich gerade gut auf die Renovierung einstellen kann u dem Stress der damit einhergeht, weil du ja sicher jetzt im Berufsleben Gas geben willst. 

Was ich auch nicht weiß ist, ob ihr 190qm Wohnfläche braucht u der Garten ist sehr riesig. Wir haben 2197qm Streuobstwiese und das Mähen mit Rasentraktor dauert schon 2h, d.h. man hat viel Pflegeaufwand. 

Rein finanziell klingt es jetzt ganz gut, soweit man das aus der Ferne beurteilen kann... Wenn ihr mit gutem Job einen guten Zinssatz bekommt und lange Laufzeit, dann ist nichts dagegen einzuwenden. Es gibt einen Artikel vom Maschinisten, der besagt, dass man parallel minimal tilgen sollte u parallel weiter ETF bespare, da man so einen Sicherheitspuffer gegenüber der Bank hat. Das kannst du im Blog ja mal nachlesen.

Gefühlsmäßig würde ich es persönlich nicht machen, das liegt aber vermutlich daran, dass ich Verbindlichkeiten nicht so mag u wir eine selbstbewohnte Immobilie bis auf die Rente für uns ausgeschlossen haben und lieber Long in ETFs / wenigen Einzelwerten sind.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2019 20:06
Homer mag das
 yok
(@yok)
Freiheitskämpfer Silber

Um den investment case zu beurteilen, müsste man natürlich wissen, welchen Verkehrswert das Grundstück etwa hat. Ich würde aber in jedem Fall stark zu "jugendlicher Leichtsinn" tendieren, du bist noch in der Probezeit, aber rechnest schon die Gehaltserhöhung für nächstes Jahr ein, du hast kein Eigenkapital, mit dem du bei einer Bank einen Kredit über 320 k bekommen wirst. Wenn irgendwas nicht so toll läuft, wie du es im Moment hoffst, wird der Kredit zu deinem Lebensthema.

Falls es dein Traumgrundstück ist, in guter Pendelentfernung zu deinem Arbeitsplatz, verkäuflich im Fall, dass du umziehen musst, und du von irgendjemand genug nachrangigen Kredit bekommst, dass du die Bank befriedigen kannst, dann musst du dir das halt überlegen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2019 20:59
Homer mag das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Hallo Homer,

da der Hauswert gering ist und sehr viel Renovierungsuafwand notwendig ist, steht und fällt das Ganze mit dem der finanziellen Bewertung des Grundstücks.

Du musst Dir folgende Punkte beantworten:

  • Wie hoch sind die aktuellen Quadratmeterpreise für Bauland in dieser Ecke?
  • Gibt es Bedarf an Baugrundstücken oder ziehen die Menschen von dort weg und das Haus/Grundstück wäre quasi unverkäuflich.

Wenn das geklärt ist als Bonusfrage falls werthaltig: Ließe sich das Grundstück in Parzellen aufteilen und als Bauland für mehrere Einfamilienhäuser weiter verkaufen (unabhängig ob Du das machst ist das ein wichtiger Marker für die Bank).

 

8.000qm Bauland für 200.000 Euro sind 25 Euro pro qm.

Wenn die Baulandpreise in Deiner Ecke als Beispiel doppelt so hoch sind und nicht fallend und das Grundstück aufteilbar ist, gibt Dir jede Bank sofort den Kredit über die 200k und hast ein super Geschäft gemacht.

Wenn das alles nicht der Fall ist, würde ich die Finger davon lassen.

Mit 25 Jahren weißt Du noch nicht, was das Leben alles bringt und Du willst Dir in dem Alter keinen unverkäuflichen Klotz ans Bein binden, den Du Dekaden lang abbezahlst.

Schönen Abend

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. Dezember 2019 23:09
QuoVadis, Natman und Homer mögen das
(@homer)
Aktiver Freiheitskämpfer

Vielen lieben Dank für eure ausführlichen Antworten. Diese haben mich ein wenig zum Nachdenken angeregt. Nun stehe ich dem Ganzen etwas kritischer gegenüber.

Veröffentlicht von: @maschinist

Du musst Dir folgende Punkte beantworten:

  • Wie hoch sind die aktuellen Quadratmeterpreise für Bauland in dieser Ecke?
  • Gibt es Bedarf an Baugrundstücken oder ziehen die Menschen von dort weg und das Haus/Grundstück wäre quasi unverkäuflich.

Wenn das geklärt ist als Bonusfrage falls werthaltig: Ließe sich das Grundstück in Parzellen aufteilen und als Bauland für mehrere Einfamilienhäuser weiter verkaufen (unabhängig ob Du das machst ist das ein wichtiger Marker für die Bank).

Das Grundstück samt Haus wurde kürzlich zu einem Preis von 220.000€ geschätzt. Dies liegt auch daran, dass es Mischgebiet ist. Die Gegend ist sehr strukturschwach, ländlich und die Menschen ziehen tendenziell eher von dort weg.

Veröffentlicht von: @yok

Wenn irgendwas nicht so toll läuft, wie du es im Moment hoffst, wird der Kredit zu deinem Lebensthema.

Und genau das ist auch meine Sorge, das widerspricht meinem Sicherheits- und damit einhergehend auch meinem Freiheitsbewusstsein.

Veröffentlicht von: @natman

Was ich auch nicht weiß ist, ob ihr 190qm Wohnfläche braucht u der Garten ist sehr riesig. Wir haben 2197qm Streuobstwiese und das Mähen mit Rasentraktor dauert schon 2h, d.h. man hat viel Pflegeaufwand. 

Der Pflegeaufwand des Gartens würde mir weniger ausmachen, da ich dies eher als Hobby ansehen würde. Jedoch hast du mit der Wohnfläche recht. Zum jetzigen Zeitpunkt weiß ich noch nicht ob und wie viele Kinder ich einmal haben möchte und da sind 190qm möglicherweise um einiges mehr als man benötigt.

Alles in allem sehe ich nun klarer, dass die total nachvollziehbaren Argumente gegen den Kauf des Objekt überwiegen. Dies war mir vor erstellen dieses Threads nicht ganz so klar. Dafür Danke ich euch vielmals.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Dezember 2019 00:09
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin
Veröffentlicht von: @homer

Vielen lieben Dank für eure ausführlichen Antworten. Diese haben mich ein wenig zum Nachdenken angeregt. Nun stehe ich dem Ganzen etwas kritischer gegenüber.

Veröffentlicht von: @maschinist

Du musst Dir folgende Punkte beantworten:

  • Wie hoch sind die aktuellen Quadratmeterpreise für Bauland in dieser Ecke?
  • Gibt es Bedarf an Baugrundstücken oder ziehen die Menschen von dort weg und das Haus/Grundstück wäre quasi unverkäuflich.

Wenn das geklärt ist als Bonusfrage falls werthaltig: Ließe sich das Grundstück in Parzellen aufteilen und als Bauland für mehrere Einfamilienhäuser weiter verkaufen (unabhängig ob Du das machst ist das ein wichtiger Marker für die Bank).

Das Grundstück samt Haus wurde kürzlich zu einem Preis von 220.000€ geschätzt. Dies liegt auch daran, dass es Mischgebiet ist. Die Gegend ist sehr strukturschwach, ländlich und die Menschen ziehen tendenziell eher von dort weg.

Hi.

Dann ist das sehr wahrscheinlich kein gutes Angebot.

In sehr strukturschwachen Gebieten mit Bevölkerungsrückgang geht die Zeitdauer, einen Käufer für ein Grundstück/Haus zu finden oft gegen unendlich. Das heißt, dass Gebilde ist annähernd unverkäuflich und extrem schlecht vermietbar. Du würdest Dich mit einem Kauf auf Pumpt in Deiner Lebenssituation unendlich vieler Chancen berauben und Dein halbes Leben an dieses Gebilde ketten.

 

Hier gibt es zum Beispiel für knapp 700qm Wohnfläche relativ gut renoviert mit 7.000 qm Grundstück mitten in Deutschland für 68.000 Euro VB keinen Käufer:

immobilienscout24-Harz

Hier gibt es gleich 15 Reihenhäuser mit mehr als 2.000qm renovierungsbedürftiger Wohnfläche und 7.000qm Grund für unverkäufliche 75.000 Euro ebenfalls mitten in Deutschland:

immobilienscout24-Salzland

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27. Dezember 2019 08:26
Homer und Pascal Weichert mögen das