Nachrichten
Nachrichten löschen

Führst du ein Haushaltsbuch? Abstimmung läuft seit Mrz 20, 2021

  
  
  
  

Haushaltsbuch - Tipps & Empfehlungen

Seite 3 / 3
John Smith
(@john-smith)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @sonny

@maschinist

 

Hi Maschinist,

 

du sagst, dass dir und deiner Frau die Wohnungseinrichtung egal wären. Heißt das dann z.B. das ihr auf so Spielereien wie den Thermomix oder Dyson verzichtet? Gefühlt hat aktuell jeder ein Highend Küchengerät oder einen Akkusauger von Dyson für 1000€ usw usw. 

Ich bin großer Fan von Second-Hand / Kleinanzeigen.

Meine Aktuelle Küche stammt noch von 2015 und war mit 9000 Euro neu auch nicht das, was ich heute machen würde. Die alte 40 jahre alte Küche aus dem Haus habe ich allerdings in den Keller in die Bar gebaut, wo sie immer noch ihren Dienst tut.

Ich kaufe gerne Möbel gebraucht, dabei natürlich nur Echtholz, dass man mit etwas abschleifen und Ölen wieder wie Neu hinbekommt. Mit meiner Ex-Frau wurde viel Zeugs angeschafft, das ich heute nicht mehr Neu kaufen würde, zum Glück tickt meine Zukünftige da wie ich und fährt gerne in der Gegend herum zur Schnäppchenjagd.

Aktuell habe ich für Hochzeit und Co ne Menge guter Klamotten für Bruchteile des Neupreises gekauft, die 1x getragen wurden....oder sogar ein Sakko und komplette Motorradlederausrüstung geschenkt bekommen. Das ist noch viel geiler als Geld ausgeben: kein Geld ausgeben und trotzdem neue Dinge 🤣 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 05:14
Yakari mag das
John Smith
(@john-smith)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @sonny

@john-smith

 

Hi John,

zu unseren Studienzeiten haben meine Frau und ich 2016 einen 15 Jahre alten Opelgekauft. Nach 4 Jahren hat er den Geist aufgegeben, aber vermutlich sind wir sogar noch mit einem Plus da rausgekommen (knapp 800€ von der Versicherung erhalten, da der Corsa auf dem Parpklatz leicht angefahren wurde :). Nun haben wir lange überlegt, welches Auto es sein soll. Wir wollten kein 15 Jahre altes Auto mehr kaufen waren aber auch nicht bereit den teuersten Neuwagen zu kaufen. Wir haben uns schlussendlich für einen Ford Fiesta aus 2019 für 12K entschieden. Ich war lange hin und hergerissen, ob das nun ein Clownauto ist oder ob ich zu viel für ein Auto bezahlt habe. So ganz weiß ich es heute auch nicht. Was würdest du sagen? Wenn ich einem Benz oder BMW-Faher sagen würde, der Fiesta ist ein Clownauto würde er mich wahrscheinlich auslachen

 

Das gute daran: die 12K haben wir direkt bezahlt und nach vier Monaten hatte ich die Summe von 12K mit den Sparbeiträgen wieder drin.

Wenn der Wagen 12 Jahre hält, warum nicht ;) 

Ich bin als "Hausbesitzer" und Hobbyhandwerker gerne mit etwas Laderaum ausgestattet. Deswegen waren meine letzten Suchen nach Fahrzeugen immer "Kombi" + "Anhängerkupplung". Ich schließe gewisse Marken bei der Langlebigkeit aus, deswegen läuft es meist auf Audi, VW etc raus. Lieber ein älteres "Premium"-Modell als ne 8 Jahre alte Büchse die schon halb verrostet ist.

Und bezüglich Clownauto: der 25 Jahre alte Passat hatte zwar ne Farbe aber Lack war das nicht mehr. Die Fensterdichtung war so hart, dass man die Handkurbel nicht mehr bedienen konnte und die hinteren Türen gingen von Innen nicht mehr auf. Das brauche ich jetzt auch nicht mehr zwingen, aber damals war ich auch schon in der zweiten 30er Hälfte und die Kollegen überlegten zwischen dem neuen Audi oder doch Tesla etc...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 05:21
John Smith
(@john-smith)
Verdienter Freiheitskämpfer
Veröffentlicht von: @sonny

@maschinist

 

oftmals sehe ich die Leute in unserer Umgebung, die diese ganzen "Spielereien" haben aber vermutlich weniger als meine Frau und ich verdienen. Ich frage mich dann immer wie diese Leute sich das alles leisten könne. Gespart wird dann vermutlich nicht...

Ab und an kommen dann mal Sprüche von meiner Frau wie: Die verdienen deutlich weniger als wir aber haben viel mehr/besser als wir.

Wie würdet ihr in den Situationen reagieren? Ich will dann auch nicht als Geizkragen gelten.

Obwohl ich sagen muss, dass es uns an nichts fehlt und wir bei Bedarf (wenn etwas kaputt geht etc , auch auf Qualität achten)

Das sind die Leute, die mit nem befristeten Arbeitsvertrag in den Saturn rennen, um dort nen neuen Fernseher zu finanzieren, weil ihr Leben ohne zusammenbricht....

Ich würde in der Argumentation das Wort "Nachhaltig" verwenden, vor allem, wenn man ggf. hochwertige Dinge als Zweitverwerter nutzt. (z.b. der Thermomix letzte Generation, wenn der neue rauskommt, sofern es denn unbedingt einer sein muss)

Ich weiss nicht, wie viele komplette Wohnungsausstattungen in den letzten 3-4 Wochen in der Kategorie "zu verschenken" in den Kleinanzeigen aufgetaucht sind. Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küchen, Kleidung, Deko und für kleines Geld noch viel mehr.

Ja, man muss etwas Arbeit reinstecken, sei es Abholen oder Aufbereitung/kleinere Reparaturen bei Möbeln oder die Änderungsschneiderei bei Klamotten. Aber bevor man sich die "neue Wohnwand" - beklebte Pappe für 700 Euro im Möbeldiscounter holt, kann man Echtholzmöbel oftmals sogar geschenkt haben.

Das hat für mich alles überhaupt nichts mit Geiz zu tun, sondern mit cleverer Ressourcennutzung.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 05:38
Yakari mag das
Robi
 Robi
(@robi)
Verdienter Freiheitskämpfer

Wenn ich mit interessierten Freunden/Familie über Finanzen rede empfehle ich immer als erstes, mal einen Kassensturz zu machen. Nichts ist wichtiger zu wissen wieviel man hat, was reinkommt uns was raus geht (am besten gleich aufgeschlüsselt in Kategorien).

Da kommen dann öfter alte Verträge zum Vorschein, von denen keiner weiß aber in die noch eingezahlt wird.

Dann idealerweise noch ein Haushaltsbuch für die variablen Kosten für 2-3 Monate führen um noch genauer zu durchdringen wohin das ganze Geld versickert.

Veröffentlicht von: @natman

Rennrad war teuer, aber ist ein Hobby und es muss auch 10 Jahre halten ;)

Mein Rennrad habe ich seit 2008, hat damals etwa 1800-2000€ gekostet. Den genauen Preis kann ich nicht sagen, weil ich es mir selber aufgebaut habe. Beim Mountainbike ähnlich, nur aus dem Jahr 2014 und etwa 2500€. Wenn man etwas danach schaut (und es einen nicht schlimm schmeißt) halten die Räder ewig. Ich wüsste nicht warum ich mir in den nächsten 10 Jahren ein neues Rad kaufen müsste.

Bei Skiern sieht es anders aus, da erwischt man hin und wieder mal einen Stein und der Ski ist hin weil es die Kante raus reißt. Skier kaufe ich aber gebraucht oder ermäßigt bei den großen Sportgeschäften im Schlussverkauf.

Veröffentlicht von: @natman

bei Autos würde ich allerdings etwas sportlicheres als den Rapid meines Dads fahren.

Da stellt sich nach meiner Erfahrung immer sehr schnell die hedonistische Adaption ein. Der so schöne/schnelle/tolle Sportwagen ist nach ein paar Monaten das neue "Normal" und man braucht was schöneres/schnelleres/tolleres. Und dann fährst du einmal ein schnelles Motorrad und die Fahrleistungen von einem Sportwagen (wenn es jetzt kein Supersportler ist) verblassen...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 09:42
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Gold Moderator

@robi

Bei mir ist es mit dem sportlichen Auto eher so ein Wunsch, der aus den 80er kam und so sinnlosen Serien wie "Ein Duke kommt selten allein" oder "Miami Vice". Nicht so dieses schnelle Fahren oder Angeben, sondern eher mit das Lebensgefühl, den Genuss die Landstraße mit Grinsen fahren (nicht nur mit dem Rennrad sondern mit vier Rädern). Kann man mit nem Focus irgenwie weniger haben als in einem Mustang oben ohne ;-)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 09:55
Judge Dredd, morrich und Robi mögen das
John Smith
(@john-smith)
Verdienter Freiheitskämpfer

@natman Das Lebensgefühl beim Fahren ist aber nicht zwingend von der Geschwindigkeit abhängig: Ich hab aus "Sicherheitsgründen" mir extra zwei alte Moppeds mit ~20 PS geholt die kaum die Richtgeschwindigkeit erreichen. Aber wenn einem bei geilem Wetter die Luft um die Beine und den Helm pustet, kommt gute Laune auf.

Aber ja, im Traum kaufe ich mir auch einen alten 911er oder die blaue Dodge Viper um dann realistisch zu sein, dass man damit nur Geld versenkt und doch keine Mädels am Strand mehr aufreist 😉 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 23. März 2021 23:33
Natman mag das
folishare
(@folishare)
Aktiver Freiheitskämpfer

Ich habe mir eine eigene Softwarelösung entwickelt (ist allerdings nicht öffentlich verfügbar) - tracke meine Haushaltsumsätze bereits seit 2011. Gibt mir einen guten Überblick über meine regelmäßigen Ausgaben.

 

Für die Verwaltung meiner Investments habe ich ebenfalls eine Plattform entwickelt und vor wenigen Wochen veröffentlicht: www.folishare.com

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. April 2021 13:23
Headblade
(@headblade)
Verdienter Freiheitskämpfer

@folishare
- ich hoffe Du hast Dich nicht nur angemeldet um Werbung für Deine Seite zu machen - aber solange das kostenlos ist wäre das für mich auch o.k.
Sieht auf den ersten Blick ganz gut aus - hört sich an als würdest Du das nebenbei machen. Seit wann existiert das Ganze?
Ich finde Portfolio Performace ja eigentlich super - aber für einen PC-Viertelidioten wie mich in einigen Ecken nicht idiotensicher genug. Wäre nur gut wenn es eine Importfunktion von Portfolio Performace gäbe.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. April 2021 15:16
Judge Dredd mag das
folishare
(@folishare)
Aktiver Freiheitskämpfer

@headblade - Vielen Dank für das Feedback!

Ja ich komme aus dem Bereich der Softwareentwicklung und betreibe die Webseite derzeit "nebenbei" - Obwohl mein Wochenpensum auf ca. 50h Entwicklung an folishare liegt ;-) Hab eine geduldige bessere Hälfte.

Die Webseite ist erst seit ca. 1 Monat online (arbeite aber schon ca. 9 Monate jede freie Sekunde daran 😉)

Bisher habe ich auch immer Portfolio Performance genutzt, ist ein tolles Tool aber zu flexibel und hat auch seine Tücken. 

Den Portfolio Performance Import - Wunsch habe ich jetzt schon öfters bekommen - ich denke ich werde mir das wohl etwas früher genauer ansehen 😀 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. April 2021 18:11
Reblaus, Headblade und Natman mögen das
langfristinvestor
(@langfristinvestor)
Verdienter Freiheitskämpfer

@folishare

Zu deinem Projekt: Für mich persönlich einen Mehrwert zu Portfolio Performance würde es stiften, wenn eine automatische Auflistung von Aktien aus ETFs in der Vermögensverteilung - vielleicht die größten 100 Positionen - möglich wäre.

Damit könnten dann auch Personen mit ETF Portfolios sehen, wie viel genau in Tesla, Amazon oder auch Shell drin steckt.

Ich weiß nicht, ob man an diese Daten effizient kommt.

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 1. April 2021 20:30
BananenRapper und Yakari mögen das
folishare
(@folishare)
Aktiver Freiheitskämpfer

@langfristinvestor 

Ja das wäre möglich - ich hatte die Idee bereits ein paar Mal im Hinterkopf. Oft ist man an einer Einzelaktie interessiert, aber hat sie über den ETF bereits indirekt im Portfolio. Bzw. könnte man damit eine ideale ETF Zusammenstellung simulieren.

An die Daten würde ich prinzipiell kommen - leider sind diese aber relativ teuer. 

Die nächsten Tage werde ich einen weiteren Kursanbieter integrieren - ich lasse mir deine Idee nochmal durch den Kopf gehen!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 2. April 2021 06:13
Natman mag das
BonVivant
(@bonvivant)
Aktiver Freiheitskämpfer

@stef Hab ich jahrelang auch so gemacht. Allerdings ging mir das Formeln-Nachziehen im Summary-Tab auf die Nerven. Habe seit diesem Jahr umgestellt und habe alles in einer langen Liste in einem Tab. So kann ich die Auswertungen direkt über Pivot (Tip: "Dem Datenmodell diese Daten hinzufügen" verwenden, da mehr Möglichkeiten) machen und es ist kein Formeln-Nachziehen mehr notwendig! Nach den einzelnen Jahren in den Details könnte man noch immer filtern; brauche ich persönlich jedoch nicht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2021 07:40
stef mag das
stef
 stef
(@stef)
Aktiver Freiheitskämpfer

@bonvivant - vielen Dank für die Hinweise. Wahrscheinlich würde ich das beim nächsten Mal so ähnlich wie Du aufsetzen.

Meine Tabelle ist recht simpel und sollte ursprünglich nur eine Einmal-Übersicht für 2014 sein, daher auch die Struktur mit einem Blatt pro Jahr.

Ich arbeite mit Field-Labels, so kann ich "Nachziehen" vermeiden und elegant über mehrere Blätter referenzierten. An Stelle von Pivots nutze ich ich Array-Formeln (die mit den Mengenklammern drum, Formeleingabe mit "Ctrl-Shift-Enter" abschliessen), das ist allerdings Excel für Fortgeschrittene ;)

Wenn ich mehr brauche, ist Excel IMHO das falsche Werkzeug - dann kommen die Daten in eine Datenbank und ich schreibe ein passendes Programm dazu.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 7. April 2021 11:25
Seite 3 / 3