Nachrichten
Nachrichten löschen

Haus, Corona, Kind und Dankeschön  

  RSS
Maxibackblech
(@maxibackblech)
Aktiver Freiheitskämpfer

Hallo zusammen,

vor ungefähr 3 Jahren, nach unserem Hausbau, habe ich mich intensiver mit unseren Finanzen beschäftigt und mich auch zum ersten Mal mit Aktien beschäftigt bzw. was das ist und wie man welche kauft. Etwas später habe ich auch den Finanzwesir und auch die Freiheitsmaschine gefunden und die Webpages und das Wesirbuch durchgelesen und verfolge sie weiterhin regelmäßig (wenn auch nur als stiller Leser). Damit hat sich sehr vieles für mich geändert. Zum einen habe ich meine Wertpapieranlagestrategie dank Finanzwesir auch wirklich zu einer Strategie gemacht und habe durch die Freiheitsmaschine noch größeres Vertrauen in diese Form der Geldanlage erhalten. Die Möglichkeiten der Wohlstandsmaschine haben mich sozusagen gefesselt und die Beiträge zu Krafttraining und Ernährung haben mich ebenso positiv verändert. Dafür möchte ich recht herzlich Danke sagen.

Die persönliche und finanzielle Seite des Lebens hat sich gerade hart gewandelt. Meine Frau und ich sind keine sehr guten Verdiener, aber durchaus nicht schlecht. Mit dem Börseneinbruch durch Corona ergab sich nun eine gute Chance mehr zu investieren, doch dies ist nun passé da wir vor kurzem einen Säugling als Adoptivkind erhalten haben. Somit fehlt nun ein Gehalt, es bedarf ein paar neuer Anschaffungen (fürs Kind, wahrscheinlich auch 2. Auto) und trotz Haushaltsbuch weiß man nicht genau wie hoch die neuen Kosten nun sein werden. Mit meinem Gehalt und ein paar Nebeneinkünften wird es vermutlich nicht reichen alle Kosten zu decken, sobald das Elterngeld ausläuft. Wann meine Frau wieder arbeiten gehen kann, machen wir ganz vom Kind abhängig. Das Jugendamt empfiehlt/erwartet, dass ein Elternteil 3 Jahre zu Hause ist, da es mit Adoptivkindern aufgrund des Bindungsbruchs zum Lebensbeginn oft schwieriger ist.
Aktuell haben wir ca. 40k Reserve in Giro, Tagesgeld und nem älteren zuteilungsreifen Bausparvertrag. Die letzten Jahre gingen einige tausend Euro für Kinderwunschbehandlungen drauf, was es uns wert war um die Chance auf ein Kind zu haben. Ebenso ist das eigene Haus ein erfüllter Traum, der uns was kostet und noch lange bezahlt werden will. Im Depot sind aktuell ca. 11k, überwiegend im Vanguard All World ETF. Wenn ich alles Zusammenrechne mit Sparsummen in einer Lebensversicherung, betrieblichen Altersvorsorge, Kreditrestschuld und geschätztem Wert unseres Hauses komme ich aktuell auf 265k Euro für meine Familie.

Nun stehe ich da und würde gerne bei den aktuellen Kursen am Aktienmarkt mehr kaufen und muss mir stattdessen Gedanken machen den Sparplan einzustellen. Aber noch ist es nicht so weit und ich kann die Entwicklung der Finanzen erst mal noch beobachten. 🙂
Meine Frau und ich werden ziemlich sicher niemals die finanzielle Unabhängigkeit erreichen. Zumindest nicht vor der Rente. Mein Ziel ist daher eher im Ruhestand genug Geld zu haben. Meine momentane Hochrechnung fürs Ziel sieht so aus, dass ich gerne zum Renteneintritt ein abgezahltes Haus plus 400k für mich und meine Familie habe. Allerdings ist das aufgrund der weiten Ferne des Ziels nur sehr schwer abzuschätzen. Mit gerade 36 Jahren sinds noch etwa 30 Jahre an möglichen Rentenanpassungen und Inflation, die schwer vorherzusehen sind. Ich betreibe ein kleines Nebengewerbe, für das aber noch nie so richtig Zeit gewesen ist aufgrund des Hausbaus und der ziemlich anstrengenden Zeit der Kinderwunschbehandlungen. Vielleicht lässt sich da aber mal noch mehr herausholen.

Dieser Beitrag ist eigentlich hauptsächlich für den Maschinisten um ihm zu zeigen, dass er hier ganz Großartiges für mich erschaffen hat. Ich bin ihm sehr dankbar für seine Posts in Artikeln und im Forum. Auch ohne das Ziel der vorzeitigen finanziellen Freiheit ist das alles hier sehr wichtig für die finanzielle Bildung und teilweise auch persönliche Einstellung seiner Leser. Bitte weiter so!
Außerdem gibt das vielleicht noch mal einen Blick darauf, dass andere finanzielle Prioritäten (Haus, Kinderwunsch) für viele wichtiger sein können, als frühzeitig aus dem Arbeitsleben auszusteigen.

Zitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 15:16
Pascal Weichert, Der Autodidakt, Orion und 5 User mögen das
Maschinist
(@maschinist)
Maschinist Admin

Ganz herzlichen Dank für Deinen Beitrag und das Feedback!

Das gibt mir sehr viel.

 

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute als Familie. Auf das Ihr zusammen wachst und euch gegenseitig unterstützt und das Ihr eurem Adoptivkind gute Eltern seid.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 6. April 2020 16:23
Pascal Weichert, Max, Nik und 1 User mögen das