Nachrichten
Nachrichten löschen

Garagen als Investment?  

  RSS
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

Es gibt in manchen Städten XXL Garagenparks, wo man hohe, breite und lange Garagen kaufen oder mieten kann. Ob dies Sinn macht, bin ich mir unsicher...

Die meisten rechnen mit ca. 5% Bruttorendite, ich vermute, dass ein Haken dran ist.

Erstmal kann ich nicht einschätzen, wie viel man Miete bekommt und auch wie gut die Qualität des Baus etc. ist.

Beispiellink: http://www.xxlgaragenpark-mannheim.de/LUDWIGSHAFEN/

Meine Vermutung: selbst Garagen bauen lassen oder ein Paket von gebrauchten Garagen, die im Paket vermietet sind, ist billiger u lukrativer. 

Zitat
Veröffentlicht : 20. Februar 2020 22:48
Pascal Weichert
(@pascal-weichert)
Freiheitskämpfer Silber

Generell:
Bei gebrauchten Garagen musst du zumindest in den neuen Bundesländern aufpassen. Es könnte sein, dass du kein Eigentum erwirbst. https://www.deutsche-anwaltshotline.de/c/ebs/zivilrecht/garagenverkauf-wie-muss-der-kaufvertrag-gestaltet-sein-5494
Da gibt es ein paar Fallstricke mit Pachland vs. auf eigenen Grund und Boden. 

Bei Garagen kommt dir zum Vorteil, dass sich die Mietverträge nach dem Gewerberecht richten und man sich dementsprechend auch viele Rechte und Pflichten in den Mietverträgen zusichern kann. Das "Privatmietrecht" hingegen sichert in Deutschland den Mieter ja eine Menge rechte zu. 

Bei Immobilien versucht man immer den Wedge Deal zu bekommen. Maschinisten würden Anmerken: "Mit Immobilien hat man fast immer Schlechter abgeschnitten als mit ETFs". Ich würde anmerken, wenn du den Markt kaufst, verlierst du bei Immobilien. Der große Vorteil von Immos wie auch Garagen ist, Insiderhandel ist erlaubt. Du kennst dich in einer Gegend besser aus. Nutze es. 
Du siehst ein Angebot 20% unter dem Marktwert - Schwups sieht die EK Rendite besser aus als mit den ETFs. Natürlich ist das nicht passiv. Diese Wedge Deals bekommt man häufig bei gebrauchten Objekten, die nur einmal ordentlich geputzt werden müssen. Die Rendite des Kaufmannes entsteht beim Einkauf^^

Wegen dem Angebot: 
Normale Stellplätze kommen für 60€ in Ludwigshaven weg. Im Zentrum für 70€
https://www.immowelt.de/expose/2rfzn4r
Und dein Angebot ist am Ende von Oggersheim.
Bei (60*12)/24.500€= 3% Brutto Rendite. Sofern du eine ähnliche Rendite wie in der Innenstadt einfahren kannst und immer vermietet bist. (In Zwickau und Gera bekommst du für das Geld den gesamten Park :D, mit ähnlichen Cashflow pro Garage)
Wie viel Nachfrage gibt es denn dort nach Garagen? Gibt es eine Nachfrage nach Normalen oder Großen Lagerplätzen. Über 100 Stück kommen jetzt ja dazu. 
Interessant ist es auf alle Fälle. Der Freaky Finance hat es ja geschafft, sogar seinen Keller Unterzuvermieten und dadurch Geld zu verdienen, weil es Nachfrage nach Lagerplatz gab. 

Weiß jemand, wieso auf der Angebotsseite vom Natman die Mwst nicht ausweisbar ist? 

Wie immer alles ohne Gewähr. 

Gruß, Pascal 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2020 02:40
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

Danke Pascal für deine Antwort. Hm die Firma vom Angebot rechnet mit 180-195 Euro / Monat und NK sind 15€ / M für die große Garage. Es ist umzäunt, bewacht, gibt Außenlicht etc. ist also schon eher was Professionelles als ein Hinterhof. Allerdings frage ich mich, ob der Preis überhaupt erzielbar ist.

Alexander von rente mit dividende hat sich erst durch Zufall Garagen gekauft und kriegt nen guten Cashflow (war aber auch Glück dabei): https://www.rente-mit-dividende.de/2020/02/14/mein-neues-immobilieninvestment/

Auf die Idee dahinter kam ich, weil Garagen billiger als Wohnungen und man besser diversifizieren kann. Zudem suche ich für meinen Rasentraktor, Anhänger und mein späteres Boot noch eine Unterstellmöglichkeit, Garage, das mir wenig Geld vom Cashflow kostet. Das Boot ist länger als ein Auto, je nachdem wie viel ich mir den Luxus kosten lassen will (5-8m so grob)

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2020 06:51
Der Autodidakt
(@der-autodidakt)
Aktiver Freiheitskämpfer
Unterstützer
Veröffentlicht von: @pascal-weichert

Weiß jemand, wieso auf der Angebotsseite vom Natman die Mwst nicht ausweisbar ist? 

Grundstücksverkäufe fallen nicht unter das Umsatzsteuerrecht, sondern unter das Grunderwerbssteuergesetz. Siehe §4 9a UStG:

https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__4.html

Ein gewerblicher Verkäufer kann aber beim Verkauf zur USt. optieren, das muss dann aber im Kaufvertrag so festgehalten sein.

 

@Natman

Ich mag dein neues User-Bild!

BetterClosedEwe max 1mb

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2020 07:12
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

Ich bin ehrlich gesagt hin- u hergerissen, ob wir in  eine Garage investieren oder lieber in eine kleine Wohnung zur Vermietung investieren sollen

Vielleicht einfach beides probieren... ? 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 21. Februar 2020 17:48
(@specialized)
Aktiver Freiheitskämpfer

Beim Finanzrocker gab es mal ein spannendes Interview zum Thema investieren in Garagen:

https://finanzrocker.net/mit-huepfburgen-und-garagen-in-die-finanzielle-freiheit-hoererinterview-mit-carsten/

 

Ich hatte danach auch mal eine Zeit lang mit dem Gedanken gespielt und bin zu dem Schluss gekommen, dass es dann am besten ist die Garagen selber zu bauen...dann weißt du genau über Bausubstanz etc. Bescheid und kannst die Garagen auch so ausstatten wie du möchtest (Grube, Wasser, Strom). Verworfen habe ich das ganze dann aber weil es bei mir im Stuttgarter Raum einfach kein bezahlbaren Grund für so ein Projekt gibt.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Mai 2020 13:45
Natman mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

Hi @specialized, danke für dein wertvolles Kommentar. Ich wollte es erstmal kleiner aufziehen. Auch hat der @Hausmeister in seinem Mio Interview gemeint, dass Garagen zu viel Klein-Klein seien u Appartements mehr lohnen. Keep you informed... 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 1. Mai 2020 15:06
Judge Dredd mag das
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

So ich habe mir in der Elternzeit den Garagenhof bei Schwarzach am Main angesehen. Wir hatten uns überlegt eine 6x3m Garage zur Vermietung zu kaufen. 

Ergebnis: ich kann mir nicht vorstellen, wie der Verkäufer glaubt, dass man 210 Euro Monatskaltmiete für eine Großgarage an der Autobahn bei Würzburg / Kitzingen bekommen kann...

Ist mir zu heiß irgendwie und für 44k + NK nicht sicher genug. Zusätzlich hat meine Frau etwas gebremst. 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31. Juli 2020 14:11
Judge Dredd mag das
(@judge-dredd)
Freiheitskämpfer Silber

@natman

210 Euro Monatskaltmiete für eine Garage hört sich nach sehr viel an. Hier bei uns ist der Satz pro Monat eher bei 50-60 Euro. Ich habe gerade mal z.B. geschaut in Heidelberg liegen die KM wohl eher bei 80-100 Euro, das wären dann ja über 40 Jahresmieten.

Ich würde es auch nicht machen und 44k ohne NK erscheint mir jetzt aus der Ferne als recht viel.

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31. Juli 2020 16:02
Natman
(@natman)
Freiheitskämpfer Silber

@judge-dredd

Naja sie hat 36,48 m² hab mich verschrieben da es 9,6m Länge auf 3,8m sind. Allerdings denke ich dass sich reiche Oldtimerbesitzer selbst eine bauen / kaufen u an Firmen langfristig zu vermieten, ist risikoreich ...

Man könnte auch billiger eine kleinere kaufen, will diese später aber als Winterquartier für mein kommendes Segelboot nutzen u da sind 6 Meter etwas knapp.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 31. Juli 2020 16:38
Judge Dredd mag das