Forum

Private Nachrichten kannst Du direkt über dieses Tool senden.

Weltportfolio  

  RSS
Pistol Pete
(@pistol-pete)
Eminent Member

Hi Maschinist, lieber Leser,

Dank der Freiheitsmaschine bin ich seit geraumer Zeit kräftig am Umschichten von Tagesgeld  bzw. besparen von Vanguard All World und EM.

Depotwert nun über 100k. Nach nochmaliger Recherche u.a. auch von  Kommer und Co, überlege ich mir nun, mein Depot umzustellen bzw. um Small Caps zu erweitern, wie es das Weltportfolio vorsieht. D.h. ETFs in Small Caps aus US (bspw. Russel 2000), EU und Asien.

Was denkt der Maschinist von der Small Cap Option? Davon lese ich hier in den Beiträgen kaum etwas, sondern meisten die All World/EM Option ?

Meine zweite Frage bezieht sich auf  Immobilien/REITS.
Das Reits Thema ist mir bisher recht schleierhaft.
Wenn ich in Immobilien bzw Immobilienfirmen investierten will, würde sich für mich dieser ETF anbieten: ishares global property yield

Was für einen Vorteil hätte ein REIT?

Super Vielen Dank!

This topic was modified vor 4 Monaten by Pistol Pete
Zitat
Veröffentlicht : 12/04/2019 11:13 pm
Natman
(@natman)
Honorable Member

Hi PistolPete,

ich mache es so. Keine Small Caps, da volatiler und die wenige Überperformance ist mir den Stress nicht wert. Habe ne Zeitlang mit einem MDax ETF Mittelstand geliebäugelt, aber war zu wenig diversifiziert.

REITs haben den Vorteil, dass sie leicht weniger mit dem Aktienmarkt korrelieren als andere Aktien. Habe einen globalen REIT ETF und 2 einzelne REITs (wegen Dividende). Nachteil: ist v.a. bei steigenden Zinsen so, dass die Kurse fallen.

Ich versuche aktuell, das Depot von den Positionen stabil zu halten bzw zu verkleinern und eher über die Investrate Gas zu geben. Dort sehe ich den Hebel.

Gruß Natman

AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/04/2019 8:58 am
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Pistol Pete,

hier geht es darum, Menschen vom Tagesgeld weg und permanent hin zu einem Aktienmarktweltportfolio zu bringen. Ich nenne das immer den 95% Ansatz und langfristig schlägt man damit ganz nebenbei inkl. Steuern und Gebühren noch so gut wie alle aktiven Anleger und Fondmanager.

Wenn Du Dich damit dann noch weiter beschäftigen willst, spricht nichts dagegen auch einen kleineren Prozentsatz z.B eines REIT oder Small Cap ETF hinzu zu mischen.

Ich hatte das hier mal beschrieben, wobei "mehr" ungleich "besser" ist:

https://freiheitsmaschine.com/2018/05/24/investieren-investor-etf-traden-geldanlage-wohlhabend-werden/

Wie Natman schon schrieb erhöht ein Small Cap ETF statistisch die Volatilität des Depots und eine Überperformance gab es in der Vergangenheit nur in bestimmten Börsenphasen. In Crashphasen ist der Einbruch meistens höher.

Deshalb: Damit gerne beschäftigen, wenn Du den Rest erledigt hast und als allerwichtigtes: Dein Investment in den immer wieder vorkommenden Bärenmärkten dann auch durchhälst!

Nach Einbrüchen wie zum Beispiel im Dezember 2018 fragt z.B. fast niemand nach volatilen Small Cap ETFs sondern bangt (fälschlicherweise) um sein Depot.

Schönes Wochenende

This post was modified vor 4 Monaten by Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/04/2019 10:50 am
Thorsten zugestimmt
Pistol Pete
(@pistol-pete)
Eminent Member

Hi Natman, hi Maschinist,

vielen Dank Dank für Euren Input.

Eure Kommentare und der Link zu dem alten Artikel hat mir nochmal den richtigen Impuls gegeben. Ich werde weiter bei meiner Strategie - Fokus auf ETFs AllW/EM und einige Aktien bleiben. Small Caps maximal als Sparplan und dann nur eine kleine Position.

@Natman: Was meinst Du mit Gas geben bei der Investrate?

Schöne Woche!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/04/2019 8:09 am
Natman
(@natman)
Honorable Member

Ich meine damit, es macht mehr Sinn, mehr Geld zu investieren als das Depot perfekt auszubalancieren. Zumal ich denke, dass kleine Positionen kaum etwas bringen. Wenn man davon überzeugt ist, dann nimmt man 10-15% des Gesamtdepots. Z.B. bei 2% des Depotwerts ist es kaum spürbar, wenn sich der Small Cap ETF verdoppeln würde und das ist eine Hausnummer.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 15/04/2019 8:51 am
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Nach der fast 20-30% Rally im US- und Emerging Markets in den letzten Monaten, ist das Korrekturverhalten der letzten Tagen ganz normal.

Irgendwann nach einer solchen scharfen Rally kommt fast garantiert ein meist kurzer scharfer Einbruch von mehreren Prozent. Der offizielle "Grund" ist dann jedesmal ein anderer aber das Ergebnis ist das Gleiche.

Also wie immer ruhig bleiben und nachkaufen, wenn wieder einmal zu viel Geld rumliegt.

Schönen Tag!

This post was modified vor 3 Monaten by Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 13/05/2019 5:23 pm
Share:

—————————————————————-

Spare Geld mit dem Maschinisten: