Forum

Private Nachrichten kannst Du direkt über dieses Tool senden.

Der Tag an dem sich alle Preise für mich real vervierfacht haben  

  RSS
marsupilami
(@marsupilami)
Estimable Member

Der Maschinist ist mir schon so einer. Kaum hat man sich ein paar seiner Blogeinträge durchgelesen und sich selbst Gedanken zu dem Thema Vermögensaufbau gemacht, finden im Kopf automatisch schon die ersten Anpassungen statt.
Eines dieser Phänomene ist, dass ich angefangen habe die heutigen Preise für Dinge mit anderen Augen zu sehen.

Der Hintergrund:
Ich bin 30 und will mit spätestens 60 in die große Freiheit. D.h. ich habe maximal 30 Jahre Zeit um genüg Vermögen aufzubauen, um nach der 3% Regel vom Ersparten leben zu können. Da die Real-Rendite bei Invest in die Weltwirtschaft (also nach Abzug Inflation und Steuern) konservativ betrachtet bei ca. 5% liegt ergibt sich folgendes Bild:

Wenn ich heute eine Summe, sagen wir z.B. 1000€ in der Börse anlege wird aus dieser bei einer durchschnittlichen 5% Realrendite nach 30 Jahren etwa 4300€. Das entspricht einer mehr als Vervierfachung des ursprünglichen Wertes. (Ich habe jetzt an dieser Stelle nicht berücksichtigt, dass sich die Rendite nicht zwangsläufig ergeben muss wenn kein cash average invest betrieben wird, da es nur ein Gedankenspiel ist.)

Das bedeutet, dass wenn ich heute was auch immer für 1000€ kaufe, ich mein zukünftiges Ich in 30 Jahren um die tatsächliche Kaufkraft von 4000€ (nach heutiger Bewertung) bringe.
Bei einer solchen Betrachtung wird es dann auch mal einfacher auf gewisse Dinge heute einfach zu verzichten 😉

In diesem Sinne, viel Erfolg weiterhin an alle Feiheitskämpfer.

This topic was modified vor 7 Monaten 2 times by marsupilami
This topic was modified vor 7 Monaten 2 times by Maschinist
Zitat
Veröffentlicht : 11/01/2019 10:47 am
Maschinist zugestimmt
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Marsupilami,

Deine Rechnung stimmt so.

Achte nur darauf, in Deinem derzeitigen Enthusiamus nicht Dein aktuelles Leben zu vernachlässigen.

Je nachdem wie Du es betrachtest, hast Du "Deine große Freiheit" schon wenige Jahre nach Beginn Deines Kapitalaufbaus.

Wenn sich in euren Familiendepots einige Jahresgehälter befinden, bist Du gegen den größten Teil der Lebensrisiken immun geworden und hast Dir ganz viele Freiheiten selbst erschaffen.

Egal ob die deutlich vergrößerte Freiheit bei der Job- /Wohnortwahl oder dem Fakt, einem Familienmitglied im Notfall ohne zu zögern finanziell helfen zu können. All das ist dann kein Problem mehr.

Du bist damit für Dich selbst und Dein Umfeld zur Person geworden, die Ihr Leben selbst in der Hand hat und jederzeit souverän agiert. Das wiederrum steigert Dein Selbstbewusstsein und das spüren auch alle anderen um Dich herum.

Alleine das Gefühl, dass man quasi jeden Tag unabhängiger und freier wird, ist unbezahlbar.

Selbst wenn ich mich bei grauem Himmel im Berufsverkehr befinde, erzeugt der Gedanke, jederzeit damit aufzuhören zu können (oder bei jüngeren Menschen der Fakt sich dann ganz in Ruhe etwas anderes suchen zu können), ein großes Freiheits- & Glücksgefühl.

Im Endeffekt tun wir Menschen alles wegen unserer internen "Gefühle" und damit ist auch Freiheit und Glück ein interner Vorgang und wir können uns das selbst erzeugen.

--> Die gefühlte Freiheit fängt schon lange vor dem Punkt an, an dem sich 33 Jahresausgaben in den Depots befinden!

Gruß und schönes Wochenende

This post was modified vor 7 Monaten by Maschinist
AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/01/2019 11:45 am
marsupilami
(@marsupilami)
Estimable Member

Hallo Maschinist!

Ich denke das Risiko, mein derzeitiges Leben zu vernachläsigen ist relativ gering 😉 Ich bin und war schon immer ein Mensch der das Leben genießt. Ich habe nur meinen finanziellen Fokus verlegt. Ich bin immer noch bereit Geld auszugeben für Dinge die mir wirklich wichtig sind. Das ist z.B. in meinem Fall sich mit Freunden bei einem guten Essen zu treffen und dazu eine Flasche richtig guten Rotwein zu öffnen. Auch eine schöne, moderne Wohnung ist mir persönlich wichtig, damit ich mich zuhause wohl fühle.

Auf der anderen Seite spare ich aber nun rigoros an allem, das ich nur als "notwendig" erachte, mir aber keine Glücksmomente beschert wie z.B. KFZ, Nebenkosten (Strom etc., wobei ich auch hier auf die Ökologie achte), Shopping (habe ich im Übrigen noch nie gemocht^^) und die anderen kleinen Sinnlosigkeiten (Coffe to go, Lieferdienst Mittags auf Arbeit, etc.)

Deine Anmerkungen sind sehr hilfreich, die Vorstellung mit jedem Monat ein Stückchen freier geworden zu sein ist Gold wert. Damit wird der Weg selbst auch zum Ziel.

Dir alles Gute weiterhin!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/01/2019 12:06 pm
Maschinist zugestimmt
Share:

—————————————————————-

Spare Geld mit dem Maschinisten: