Forum

Finanziell unabhängig in 2036  

Seite 2 / 2 Vor
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Nik,

ich hoffe, Dir und Deiner Familie geht es gut!

Grundsaetzlich gilt: Wenn sich die Rendite einer Anleihe erhoeht, passiert das immer ueber einen fallenden Kurs der Anleihe selbst.

Anleiherenditen werden stark von der Zinspolitik der Notenbanken beeinflusst. Hochrisikoanleihen handeln dabei immer mit einem Renditeaufschlag (auch dieser schwankt in der Hoehe, je nachdem wie nervoes die Summe der Handelnden gerade ist)

Bezueglich Deiner drei ETF's ist es ok einen kleineren Anteil des Vermoegens in diese Art von Anleihen anzulegen. Deine Beispiele werden langfristig allerdings um deutlich mehr als 10% schwanken (da es mittel- bis langlaufende Anleihen sind). Die schwankungsarme Zeit der letzten Jahre, ausgeloest durch die Niedrigzinspolitik der Notenbanken suggeriert eine Sicherheit, die so nicht vorhanden ist.

Fuer mich waere es ok einen kleineren Anteil des Vermoegens in Anleihen anzulegen (10-20%) und das auch weil dieser Anteil die Schwankungen des Gesamtdepots reduziert (bei fallenden Aktienkursen, sind Anleihen historisch meistens gestiegen). Aber deutlich darueber wuerde ich nicht gehen, weil die Rendite von Anleihen langfristig immer deutlich geringer ist, als die von Aktien und Du mit Anleihen auch der Politik ausgeliefert bist. (kein langfristiger Ausgleich von Inflation und anderen Dingen).

 

Bearbeitet:vor 12 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 21/12/2016 5:29 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Nach langer Zeit endlich ein Update:

Bin jetzt Arbeiter, Vater, Mann und Student.

Problem Nr1.: Faktor Zeit

Ansonsten läuft alles nach meinen Vorstellungen. Die monatlichen Einzahlungen funktionieren. Die Einstellung hat sich "eingestellt". Das Haushaltsbuch funktioniert. Fühle mich gut, spüre aber auch den ansteigenden Stresspegel. Diesen gilt es zu bekämpfen.

Das Depot wächst. Trägt die ersten Früchte der Arbeit. Ist ein gutes Gefühl. 

Dann hat sich wie gesagt die Einstellung geändert. Weg vom "Luxus". Muss ich ein IPhone haben? Nein! Ich habe lieber die Aktie. Ein neues Auto? Nein, mein altes fährt auch noch. Muss sagen meine Frau ist da auch anders geworden. Ich denke es liegt am Haushaltsbuch. Würde ich Jedem empfehlen. 

Vor zwei Monaten war ich mit meiner Tochter im Spielwarengeschäft, Sie hat 15€ geschenkt bekommen und wollte sich was kaufen. Sie hat sich 3 Sachen angeschaut und gefragt, wie viel Geld Sie noch hat, wenn wir das Spielzeug kaufen. Und jedes Mal zurückgelegt, mit der Antwort: "Da bleibt fast nicht übrig" Ich musste schmunzeln. Dann habe ich zu Ihr gesagt, wenn Sie nichts kauft, verdopple ich Ihr Geld. 

Ratet Mal was Sie gemacht hat. 😄

Ps: Maschinist ich habe noch Paar Fragen, die ich mit Dir besprechen will. Hast du meine Mail bekommen?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/02/2017 10:25 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hallo Nik, danke fuer Dein Update. Das hoert sich gut an!

Sorry fuer die Verzoegerung. Ich habe Deine Mail erhalten und Dir geantwortet.

Schoenes Wochenende!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/03/2017 6:15 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Hallo. Ich habe eine freudige Nachricht zu verbreiten. Meine Sparquote von 12.000€ wurde diesen Monat erreicht. Es ist zwar durch Sonderfaktoren bedingt, aber ich will   es nächstes Jahr auch schaffen. Ziel sind 15.000€

Weiter auf dem Plan ist die ETF "Optimierung"

Vielleicht kann mir hier der ein oder andere helfen. Denn durch die Investmentreform im Jahr 2018 gibt es ja in dem Sinn keine steuerhässlichen Fonds mehr. Ich würde gerne meine Kostenqoute optimieren und meine ETFs durch andere ersetzen. Optimal wäre, wenn ein automatischer Sparplan miteingebaut werden könnte, denn das ermöglicht das Investieren ohne Emotionen, wie ich festgestellt habe.

Vielleicht kann mir jemand Hilfestellungen geben.

Ich bin jetzt vorläufig bei folgenden 4 ETFs stehen geblieben. Ab 2018:

Ishares S&P500 TER Quote 0,07 IE0031442068 /Sparplan möglich

Ishares Stoxx 600 TER0,2 DE0002635307 /Habe ich schon bleibt bestehen, Sparplan möglich

Vanguard Pacific TER0,25 IE00B9F5YL18 /Muss klären ob bei meinem Broker ein kostenschonender Kauf über Amsterdam möglich ist, denn über Berlin oder München sind die Spreads bei über 3%

Vanguard Emerging Market TER0,25 IE00B3VVMM84/ Hier das Gleiche

Bei meiner Verteilung müsste es dann eine TER Quote von 0,15 rauskommen.

eine Alternative wäre der

Vanguard FTSE All-World UCITS ETF TER0,25 IE00B3RBWM25 als 1 Etf Lösung:

Problem ist die etwas höhere Gebühr und starre Quoten, kein Über- oder Untergewichten möglich, kein Sparplan, teuerer Kauf über Berlin oder München, habe es als Überlegung für Kinderdepots vorgesehen. Weil es um einiges weniger Arbeit macht.

Wie gesagt, bin über jede Hilfe dankbar, vielleicht kann Maschinist mir bei der Sache helfen. Würde mich freuen.

Als Broker habe ich ING Diba, Comdirect, Onvista. Einen ausländischen Broker will ich im Moment nicht, wegen der steuerlichen Mehrarbeit, werde mich da aber in Zukunft sicher beschäftigen, da die Gebühren viel geringer sind.

Beste Grüße

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 05/09/2017 7:38 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Nik,

Glueckwunsch zu eurer Sparleistung als Familie. Klasse Leistung.

Mit einem All World ETF wie dem Vanguard hast Du 90% der Aufgabe erledigt. Das ist besser als die allermeisten Deutschen jemals Ihr Geld anlegen werden! Jeder der Geld herumliegen laesst und gar nicht weiss was er tun soll, sollte sein Geld regelmaessig in einen All World ETF anlegen.

Deine Ueberlegungen bezueglich weiterer Gebuehrensenkung und auch Gewichtung sind richtig. S&P500 ETF ist die Basis. Alleine der hat bei einem Welt ETF derzeit ueber 50% der Gesamtgewichtung. Unter 40% wuerde ich den selbst bei der vergleichsweisen hohen US Marktbewertung nicht nehmen. Es geht auch in den naechsten Dekaden kein Weg an den grossen US Unternehmen vorbei.

Emerging Markets und Asia Pacific sind nach meiner Meinnug super, um vergleichsweise uebergewichtet damit am Aufschwung dieser Laender teilzunehmen.

Ich persoenlich habe ueber 30% Emerging Markets plus Asia ex Japan (diesen Vanguard gibt es nur als US Version). Aber deren Unterbewertung hat sich in den letzten Monaten schon ordentlich abgebaut, das heisst eine Uebergewichtung war sehr profitabel im letzten Jahr.

Gruss und schoenen Sonntag!

Bearbeitet:vor 3 Monaten 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/09/2017 11:03 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Hallo Maschinist.

Freue mich riesig, dass du wieder aktiv bist!!!

Danke für die Glückwünsche. Das war schon ein hartes Stück Arbeit, freue mich auch sehr, dass es so geklappt hat. Muss mich aber auch bremsen nicht, dass ich noch zum Sparfuchs werde. 🙂 Habe schon paar Anmerkungen von meiner Frau gehört.

Ich habe so viele Fragen da reicht die Zeit gar nicht alle zu stellen.

Gut dass du wieder da bist.

Alles Gute Nikos

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/09/2017 11:08 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Nik,

beim Ehepartner muss man aufpassen wie man es kommuniziert. Am Besten ist es, Dieser zieht die geichen Schluesse aus der Problemstellung, ohne das man Sie vorgibt.

Happy Wife - Happy Life

🙂

Schoenen Tag!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/09/2017 5:06 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Das sind weise Worte. So ist es. 🙂

 

Ich habe die letzten Tage etliche Stunden auf der Seite portfoliocharts verbracht und verschiedene Scenarien durchgespielt. Folgendes Setup habe ich gefunden.

Large Cap Blend 45%

Small Cap Blend 8%

Europe 16%

Pacific 6%

Emerging Market 25%

Rendite 9,1

Lost Money 26%

Made the AVG 28%

Allerdings ausgewählt United States, bei Germany ist die Wahl von SP500 nicht möglich sondern der Total Domestic Market. Ob das viel ausmacht weiß ich nicht. Vielleicht kann Maschinist da was dazu schreiben.

Habe auch andere Foren durchgeforstet und gesehen ,dass es natürlich viele Möglichkeiten gibt, denn den heiligen Gral gibt es in dem Sinn nicht.

Viele bilden die komplette Welt nach. z.B anhand von https://www.arero.de/wissenschaftlich/#c490 und nicht nach der MarketCap sondern nach dem Bruttoinlandsprodukt. Da ist z.B. eine ca. Aufteilung von 30%NA/30%EU/30%EM/10%PAZ mit 4ETFs möglich.

Die Aufstellung nach dem Weltbruttoinlandsprodukt ist die letzten Jahre angeblich besser gelaufen als nach Marktkapitalisierung. Beim https://www.wertpapier-forum.de/topic/43810-etf-depot-aufbauen/ kann man sich ganzen Infos durchlesen.

Auf dieser Seite kann man sich die GDP Verteilung der Welt anschauen. http://www.imf.org/external/datamapper/NGDPD@WEO/OEMDC/ADVEC/WEOWORLD/EUQ/NMQ

Wenn ich nach dem Bruttoinlandsprodukt gehe, ist EU und EM zu wenig berücksichtigt, NA zu hoch. 

Aber wie gesagt es führen viele Wege nach Rom.

 

Dann zu der ETF Auswahl: Ich habe immer auf die TER. Kosten geschaut, da sind aber nicht alle Kosten verbucht, deswegen verfälscht das Ganze etwas. Viel wichtiger sind die TD Kosten diese geben die kompletten durchschnittlichen Gebühren, der letzten Jahre wieder. Für viele ETFs hat Holzmeier ein schöne Auflistung eund Erklärung geschrieben. https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-steuerstatus-und-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/https://www.wertpapier-forum.de/topic/45254-steuerstatus-und-trackingdifferenzen-von-aktien-etfs-auf-standardindizes/

Jetzt bleibt nur noch die Wahl der passenden ETFs, die meisten sollte ausschüttend sein um das Rebalancing zu erleichtern.

 

Noch eine Anmerkung: Ich habe teilweise heftige Kritik erhalten, warum ich z.B. keine Länder wie Kanada oder Japan habe, da Kanada 3% und Japan 8% beim MSCI World ausmachen.

Bin offen für Fragen und Vorschläge.

Nik

 

 

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/09/2017 8:19 pm
Nik
 Nik
(@nikos1112)
Reputable Member

Hallo.

Ein Update von mir. Wie in meinem Beitrag zuvor geschrieben, habe ich mein Ziel für dieses Jahr erreicht. Zuerst wollte ich mein Depot durch weitere Zahlungen nach vorne bringen, dann aber gehen lassen.

Ich werde zuerst die Depots meiner Kinder auf Betrag X besparen, das durch Teilverkäufe von meinem Depot und monatliche Einsparungen realisiert werden soll.

Die Grundüberlegung ist ganz einfach: ein Steuerforteil, da ich meinen Freibetrag schon ausgeschöpft habe und ich für die Kinder einen fixen monatlichen Betrag, als sog. Starthilfe für ihr Leben realisiere.

So lautet mein Ziel für nächstes Jahr: Die Depots der Kinder füllen: Kurz und schmerzlos in einen Vanguard All World ETF Die Steuerreform macht es möglich. Das ist, aber auch das einzig Gute. Es wird wie immer unter dem Strich teuerer für Langfristanleger. Bei den thesaurierenden Fonds versteuert der Staat auch erstmals die unrealisierten Kursgewinne. So entfällt der Steuerstundungseffekt, der ich glaube laut G.Kommer 1% Rendite bringt.

So werden die Menschen in die Einzelaktien gedrängt. Ich werde trotzdem auf ETFs setzen, dazu aber auch paar Einzelaktien dazunehmen. Speziell Berkshire Hathaway. Ich denke das Risiko gegenüber einer anderen Einzelaktie ist deutlich geringer, nur die Unsicherheit wie es nach Warren Buffett wohl weitergeht, macht mir etwas Sorgen. Plan 10-20%. Das Unternehmen schüttet auch keine Dividende, was für mich sehr interessant ist. Vielleicht kann Maschinist da paar Worte sagen.

Ein weiterer Punkt, und ich finde auch ein sehr wichtiger Punkt ist:

Wie gehe ich mit meinem Körper um?

Es ist ja wie mit allen Gebrauchsgegenständen, je nach dem wie man es behandelt so halten sie auch. Einer hat sein Smartphone 4 Jahre und es schaut noch wie neu aus, ein anderer schafft dass er nach einem Jahr ein neues braucht, da es kaputt ist. Es gibt Tausend Beispiele ob Auto, Computer oder ein Haushaltsgerät. Viele geben nicht auf ihre Sachen acht. So transferiert sich ihr sorgloses Handeln auch auf ihren eigenen Körper.

Was bringt Dir ein gesicherter zweiter Lebensabschnitt im Leben, wenn du von Arzt zu Arzt rennst. Das macht kein Spaß. Es sind nur kleinen Umstellungen im täglichen Leben, die positive Auswirkungen auf unser Leben haben. Ich werde das ganze Thema nur anschneiden, jeder soll sich selbst seine Gedanken dazu machen.

Drogen, Alkohol, Tabak, Süssigkeiten, verbanne diese Dinge (Gifte) aus deinem Leben. Du betreibst Raubbau an deinem Körper. Das wirst du früher oder später merken! Verzichte auf dieses Konzumgut. Das ist das Mindeste was du machen musst.

Bringe deinen BMI in Form, Stelle deine Ernährung um.

Du wirst merken wie gut, es deinem Körper tut. Es gibt tolle Videos auf youtube.

Ich gebe gern Geld für gesunde Sachen aus. Das ist es wert.

Soviel zu meinen Überlegungen.

Privat bin ich durch Job und Fortbildung sehr ausgelastet, leider bleibt da wenig Zeit für finanzielle Bildung. Das werde ich in Zukunft noch nachholen.

Meine Sparrate liegt 2017 bei aktuell bei 38%. Mal sehen ob ich auf 40% komme. Wird natürlich nicht jedes Jahr gelingen. Aber trotzdem wieder ein Erfolgserlebnis. 🙂

Beste Grüße Nik

 

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/11/2017 2:30 pm
Maschinist
(@maschinist)
Admin Admin

Hi Nik,

 

vielen Dank für Dein Update und Glückwunsch für das in diesem Jahr schon erreichte!

Die Depots für Deine Kinder sind bei deutscher Steuerveranlagung sehr sinnvoll, um deren Steuerfreibetrag auszunutzen.

Steuerliche Behandlung ETF vs. Einzelaktien. Ja das ist unschön aber wie der Finanzwesir schon schreibt, sollte man sich möglichst wenig davon beeinflussen lassen, da es innerhalb der nächsten 10 Jahre mindestens noch eine weitere Reform gibt nachdem jetzt die Klagen dagegen starten und sich dann eh wieder was ändert.

Berkshire kann man ein paar Prozent Depot nehmen. Ich würde wegen dem von Dir erwähnten Langzeitrisiko Nachfolger von Warren Buffet eigentlich nicht über 5% Depot gehen und das von der Gewichtung des US-ETF abziehen. Habe BRK-B selbst in dieser Größenordnung.

Und ja, sehr wichtig nicht nur an die Finanzen zu denken, sondern auch an Gesundheit und Lebensqualität für Dich und Familie. Geld ist nur ein (sehr gutes) Werkzeug.

 

Ich wüsnche Dir einen Schönen Tag und viel Erfolg bei Deinen Projekten!

Bearbeitet:vor 2 Wochen 
AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/11/2017 12:06 pm
Seite 2 / 2 Vor
  
Arbeitet