Der Aktienmarkt Rechner

Veröffentlicht am

Der Aktienmarkt – Lange Zeit hat der Maschinist diese Größte Wohlstandsmaschine aller Zeiten nicht richtig verstanden und nach meiner Einschätzung tun das die allermeisten Menschen gerade im deutschsprachigen Raum leider auch nicht.

In den Medien wird z.B. regelmäßig davor gewarnt, dass nun wieder ein Crash bevor steht oder es wird an einen größeren Einbruch aus der Vergangenheit erinnert. Wenn es dann nur ein paar Prozent nach unten geht, kann man dort Überschriften lesen wie: „Retten Sie Ihr Geld!“ oder „Susanne Klatten verliert zwei Milliarden an einem Tag“.

Dass der Markt die meiste Zeit steigt, dabei Kriege und Hyperinflationen überlebt und das investierte Geld sich durchschnittlich bei Brutto -Gesamtrendite Betrachtung alle 9 Jahre verdoppelt, wird dabei leider verschwiegen. Und wenn man sich damit nicht näher beschäftigt und nur die Nachrichten liest, kommt leicht der Gedanke, dass der Aktienmarkt ein reines Casino ist und die Menschen dort Ihr Geld verlieren.

Wie sieht es denn nun genau aus?

Um diese Frage zu beantworten, gibt euch die Freiheitsmaschine heute Den Aktienmarkt Rechner. Dieses Tool wurde von Tristan Hume aus den USA entwickelt, der es der Freiheitsmaschine freundlicherweise zur Verfügung stellt. Du kannst mit diesem Tool die Rendite des weltweit größten Aktienindex, dem S&P500 aus den USA für jeden beliebigen Zeitraum der letzten 145 Jahre überprüfen.

Der Rechner beantwortet Dir z.B. folgende Fragen:

– Welche Rendite hat ein Investment im US Aktienmarkt in einem bestimmten Zeitraum gebracht
– Wie hoch war dabei der Einfluss der Inflation
– Wie hoch war dabei der Einfluss der Dividenden
– Wie hoch war die Gesamtrendite
– Wie hoch ist aktuell die Shiller CAPE Aktienmarktbewertung

Mit etwas Ausprobieren findest Du damit z.B. die schlechtesten oder besten Zeiträume und kommst nach einiger Zeit zur wichtigsten aller Realisierungen:

Langfristig kannst Du mit einem passiven Gesamtmarkt Aktieninvestment immer nur gewinnen! Es geht gar nicht anders.

Es gibt zum Beispiel bei der Gesamtrendite im US Aktienmarkt keinen einzigen 15 Jahres Zeitraum der jemals negativ war. Selbst bei Herausrechnen der Inflation gab es keinen 20 jährigen Zeitraum, der jemals negativ war!

Was an sich schon dermaßen gute Nachrichten sind, das jeder Sensationsreporter für immer Schweigen müsste; für einen passiven ETF Investor, der noch in der Ansparphase ist kommt es noch besser! Dadurch, dass er regelmäßig neues Geld investiert, erreicht er über die Jahre einen geglätteten Einstiegskurs. Das Geld das er nach einem Kurseinbruch investiert ist dabei das wertvollste, da er damit anteilig mehr Aktien für die gleiche Geldmenge kaufen kann. Er hat dadurch selbst im schlechtesten Fall noch deutlich schneller wieder seinen durchschnittlichen Einstiegskurs zurück und bald darauf beginnen die Gewinne immer stärker zu sprudeln.

Aber genug geredet – hier ist der Rechner:

Am besten fangt Ihr an mit verschiedenen Zeiträumen zu experimentieren, indem Ihr verschiedene Jahreszahlen in die entsprechenden Felder eingebt. Der Rechner zeigt euch dann Dinge wie die Gesamtrendite, die jährliche Rendite und einige weitere Parameter eines einmaligen Investment im S&P500 an.

Wollt Ihr nun zum Beispiel die Inflation herausnehmen, dann wählt im Reiter oben links: „REAL S&P500 with Dividends“. Die Kennzahlen im vorgewählten Zeitraum ändern sich dadurch und die Realwertentwicklung wird sichtbar.
Zu manchen Zeiten war die Inflation gar nicht existent (vor Ende der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts). Zu anderen Zeiten war Sie sehr hoch (70er Jahre). Dabei gilt: Langfristig gleicht der Aktienmarkt die Inflation immer aus, ganz egal wie hoch Sie ist – Aktien sind wie Immobilen echte reale Werte.

Nehmt euch für das Thema etwas Zeit und probiert es aus. Der Aktienmarkt bietet allen Menschen die einmalige Möglichkeit an der Größten Wohlstandsmaschine aller Zeiten direkt teilzunehmen. Jeder kann dadurch direkt an den Gewinnen der großen Unternehmen dieser Welt teilhaben. Er ist durch sein Investment ein Besitzer all dieser Unternehmen geworden.

Jeder Bürger sollte dort permanent den Großteil seines Vermögens investiert haben und das am Besten in Form von gebührenarmen passiven ETF. Und Je früher man dabei anfängt, desto besser. Der Zinseszinseffekt wird, wie im Rechner sichtbar, über die Jahre wie eine riesige Lawine immer mächtiger und wird Dich dadurch langfristig wohlhabend und frei machen.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Der Aktienmarkt Rechner"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Gast

Hallo Maschinist,
das sind beeindruckende Zahlen. Auch ich setze zum Vermögensaufbau größtenteils auf den Aktienmarkt, und zwar sowohl mittels passiven ETF-Investments als auch mit Aktien.

Eine Sache, die man bei der Betrachtung der großen Indizes aber nie vergessen darf ist, dass darin immer nur die Gewinner zu sehen sind. Wenn ein Unternehmen zu Grunde geht, verschwindet es früher oder später aus dem Index (zu geringe Marktkapitalisierung) und wird durch ein aufstrebendes Unternehmen ersetzt.

Daher kann man die Rendite dieser Indizes nie mit der Markrendite vergleichen, da diese durch die Verlierer auch nach unten korrigiert wird. Wenn man allerdings in einen ETF investiert, der diese Indizes nachbildet, ist das vielleicht aber nicht so wichtig.

Beste Grüße
der Finanzfisch

Mitglied

Interessant sind die Jahre 1998-2008. Wer im März 1998 eingestiegen ist, hat 10 Jahre im Dezember später einen kleinen Verlust, sehr krass. Oha und ohne Dividendenreinvestition sogar ein Minus von 18,5% Und ohne Inflation…noch schlimmer.

wpDiscuz