Ein Vermögen ersparen, es Investieren und dann finanziell unabhängig werden? Schön und gut, wirst Du sagen aber wie soll ich anfangen?

Vor dem Schritt ein Vermögen zu investieren musst Du zuerst eine andere Investition tätigen. Eine, die Dir das ganze Leben lang nutzt. Die Investition in Dich selbst! Du musst Fertigkeiten und Kenntnisse erlernen, die für andere Menschen so wertvoll sind, dass Sie Dir dafür möglichst viel Geld bezahlen. Es ist dabei erst einmal nebensächlich, ob Du die Kenntnisse später direkt einem anderen Menschen anbietest (als selbständige Tätigkeit) oder ob Du einem Unternehmen beitrittst, dass viele unterschiedliche und sich ergänzende Tätigkeiten seiner Mitarbeiter bündelt und daraus ein Produkt schafft. Um finanziell unabhängig zu werden, musst Du Dinge lernen, die bei Deinem Mitmenschen gefragt sind.


Jetzt haben wir zum Glück alle unterschiedliche Talente, andere Interessen und werden auch durch jeweils andere Menschen/Umwelt geprägt. Auf welche Dinge solltest Du Dich auf Deinem Bildungs- und später Berufsweg konzentrieren und welche solltest Du eher als Hobby machen? Sollst Du auf Deine Eltern hören, die aus Dir z.B. einen adretten Bankkaufmann machen wollen oder solltest Du ausschließlich auf Dein Herz hören, dass vielleicht Dinge wie Altgriechische Philosophie studieren oder E-Gitarre lernen möchte?

Das Geheimnis der richtigen Berufswahl liegt meiner Meinung nach aus einer Kombination aus den drei Kriterien: 1. Nachfrage nach Kenntnissen Deiner Mitmenschen, 2. Eigene Talente und 3. Eigene Leidenschaften. Wenn du ausschließlich auf Deine Umwelt (z.B. Eltern) hörst, wirst Du später vielleicht viel Geld verdienen aber schon von Beginn an unglücklich sein. Wenn Du nur Deinem Herzen folgst, verliert das Glück des eigenen Tuns auch schnell seinen Zauber, wenn Du später auf dem Arbeitsamt um das Geld anderer Menschen betteln musst.

Wie kannst Du jetzt diese drei großen Themen unter einen Hut bringen und wie kannst Du das alles herausfinden? Die Antwort lautet: Indem Du sehr viele unterschiedliche Dinge ausprobierst und indem Du möglichst früh eine sehr undeutsche Eigenschaft verinnerlichst: Es ist ok zu scheitern! Völlig ok! Scheitere oft, aber scheitere schnell und scheitere früh. Mach viele verschiedene Praktika. Biete schon als Jugendlicher Deine Kenntnisse gegen Geld an und schaue wie Deine Umwelt darauf reagiert. Deine Eltern empfehlen, Du sollst Beruf x ausüben? Ok; bitte Sie, Dir bei der Suche eines Praktikumsplatzes zu helfen und probiere es zwei Wochen lang aus. Danach kannst Du viel besser entscheiden. Je mehr eigene Erfahrungen Du sammelst, desto weniger kann Dich Deine Umwelt verunsichern und manipulieren.

Bei der Bewertung, wie stark die jeweiligen Kenntnisse bei Deinen Mitmenschen gefragt sind und wie stark auf der anderen Seite das Angebot ist, gibt es wieder ein ganz wunderbares Hilfsmittel: Den Preis für das Produkt! Der Preis ist in diesem Fall Dein Gehalt und das Produkt bist natürlich Du. Mediziner, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler, Berater und IT-Fachleute stehen meistens sehr weit oben auf der Gehaltsliste. Darüber hinaus hast Du mit vielen dieser Berufe die zusätzliche Möglichkeit ins Ausland zu gehen. In den USA verdienen z.B. Web Programmierer aktuell leicht das doppelte des Deutschen Gehalts bei gleichzeitig geringerem Steuersatz.

Schau nach wie hoch die Gehälter in den entsprechenden Berufen sind und probiere möglichst viel davon als Praktika aus oder frage Bekannte, die so etwas tun. Wenn Du finanziell unabhängig werden willst, musst Du Vermögen ansparen und investieren. Das kannst Du aber nur indem Du erstens möglichst wenig ausgibst und zweitens möglichst viel verdienst.

Entgegen der Meinung mancher ist es wunderbar viel Geld zu verdienen; Geld ist der Schlüssel zu Deiner Freiheit; was soll daran schlecht sein? Du musst damit ja nicht wie ein Idiot rumlaufen und Dir mit 50 Euro Scheinen eine Zigarre anzünden. Nein; Du lebst einfach besonders zu Beginn des Berufslebens einfach ein paar Jahre weiter wie ein Student, hast dadurch eine sehr hohe Sparquote und investierst diesen hohen Anteil Deines Gehalts in passive Investments. Bevor Du es merkst, bist Du auf halbem Weg in der finanziellen Freiheit.

 

 

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
LinkedIn
Bildung ist die Basis

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.